1. Saarland

Kinderladen öffnete vor einem Jahr

Kinderladen öffnete vor einem Jahr

Dillingen. Genau ein Jahr ist es her, als in Dillingen die Arbeiterwohlfahrt (Awo) einen Kinderladen mit gebrauchten Kleidern und Spielsachen eröffnete. "Die Nachfrage war da, da gab es keinen Zweifel. Schon in unserer Kleiderkammer in Saarlouis wurden Kleidungsstücke für Kinder stark nachgefragt

Dillingen. Genau ein Jahr ist es her, als in Dillingen die Arbeiterwohlfahrt (Awo) einen Kinderladen mit gebrauchten Kleidern und Spielsachen eröffnete. "Die Nachfrage war da, da gab es keinen Zweifel. Schon in unserer Kleiderkammer in Saarlouis wurden Kleidungsstücke für Kinder stark nachgefragt. Da kam uns die Idee, einen Kinderladen zu eröffnen", erinnerte sich Otmar Meier, Ortsvereinsvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Dillingen gestern Vormittag im Laden.Schnell war der Standort Dillingen ausgemacht, die von der Stadt angemieteten Räume mit Regalen versehen, die ersten Spenden eingeräumt und der Eröffnung entgegengefiebert. Die jährt sich am morgigen 18. Januar zum ersten Mal. Mittlerweile hat sich der Dillinger Kinderladen Ecke Merziger- und Weinlingstraße zu einem echten Treffpunkt mit Müttern und Kindern entwickelt. Vom ersten Tag an dabei ist Nadia Maas. Sie kennt ihre Kunden, die immer wieder bei ihr vorbeischauen. "So etwa zehn Leute kommen jeden Tag in den Laden, zum Stöbern und Kaufen, aber auch zum Reden", sagte sie. Während die Mütter sich in aller Ruhe umschauen, betreut Maas die Kinder, spielt mit ihnen. Aber auch für die Mütter bietet sich bei einer guten Tasse Kaffee bei ihr die Gelegenheit zu einem Gespräch. "Mütter und Kinder sind froh, dass ich da bin, und mir macht das ganze sehr viel Spaß", erzählte sie. Sie betonte, dass sie froh ist, diese Aufgabe gefunden zu haben, den Kundenkontakt genieße sie besonders. Ihre Fröhlichkeit ist ehrlich und ansteckend. Während anfangs die Öffnungszeiten auf drei Tage begrenzt waren, hat der Kinderladen nun von montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Eine Vielzahl von Stunden, die Nadia Maas ehrenamtlich im Laden verbringt. "Das wissen unsere Sonntagsredner gar nicht zu schätzen, was Menschen in ihrer Freizeit an ehrenamtlichem Engagement aufbringen und so die Gesellschaft stützen", betonte Meier, zugleich Kreisvorsitzender der Awo. Sein großer Dank geht neben den ehrenamtlichen Helfern, "die das, wo die Politik im sozialen Bereich versagt, aufzufangen versuchen", auch an die zahlreichen Spender. "Wir bekommen viele sehr gute Sachspenden. Die Menschen wissen, dass ihre Kleidung hier an die richtigen Leute weitergeleitet wird", erklärte er. "Hierher kommen die wirklich Bedürftigen, es bedeutet schon eine Schwelle zu überwinden, um bei uns einzukaufen", ergänzte Gabriele Scharenberg-Fischer. Wichtig ist für sie, dass die Kleidungsstücke nicht umsonst abgegeben werden.

"Die Preise bewegen sich zwischen 50 Cent und drei Euro. So erhalten die Sachen eine gewisse Wertigkeit", sagte sie. Gemeinsam wünschen sich die Verantwortlichen der Awo eine noch größere Akzeptanz des Ladens. "Und die Unterstützung von den Stellen, die uns unterstützen können und sollten", so Meier abschließend.

Kontakt: Awo-Kinderladen Tel. (0 68 31) 1 27 28 30.