1. Saarland

Kinder lernen den richtigen Umgang mit Feuer

Kinder lernen den richtigen Umgang mit Feuer

Brandschutz ist ein wichtiges Thema. Daher zeigte der Oberbrandmeister Ralf Klasen den Vorschulkindern der Kita St. Raphael in Kastel, wie man sich im Ernstfall richtig verhält.

Sicher haben die meisten von uns einmal damit angefangen, die Welt zu verstehen, indem man ihre Dinge in Gutes und Schlechtes einteilte. Dieser Ansatz gilt auch und gerade für die Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte. Denn hier geht es unter anderem um die Gefahren des schlechten Feuers, das sich durch Hitze und Qualm sowie durch seine Gefahr, sich rasch auszubreiten, vom guten Feuer unterscheidet. Dieses tritt als Licht- und Wärmespender positiv in Erscheinung. Obwohl es sich um eine ernste Angelegenheit handelt, waren die Kinder mit viel Freude und Eifer bei der Sache. Jährlich erhalten die Vorschulkinder der Kita St. Raphael in Kastel, eine sorgfältige Unterweisung, wie sie sich zu verhalten haben, wenn es brennt.

Zu Gast bei der Feuerwehr waren dieses Mal sechs Vorschulkinder, die "Schuwidus", mit ihrer Betreuerin Monika Meyer. Als Ausbilder fungierte Oberbrandmeister Ralf Klasen vom heimischen Löschbezirk, ausgerüstet mit dem Brandschutzkoffer, der umfangreiches Ausbildungsmaterial enthält, das von erfahrenen Pädagogen und Brandschutzexperten auf Kreisebene zusammengestellt wurde. Unterstützt wurde Ralf Klasen von Feuerwehrfrau Vanessa Schwickerath. Der richtige Umgang mit Streichhölzern, Kerzen und Feuerzeugen wurde geübt. Denn gerade durch die Vermittlung der sicheren Handhabung verlieren Zündmittel ihre nahezu magische Anziehungskraft auf Kinder.

Wie bewege ich mich im Raum, wenn ein Feuer ausgebrochen ist? Auch mit dieser Frage beschäftigte man sich intensiv. Hier lernten die Kinder, dass der Sauerstoff durch Feuer zuletzt am Boden verbraucht wird und der Rauch sich relativ langsam nach unten senkt.

Sehr ausführlich wurde die Funktion eines Rauchmelders behandelt. Beim Lehrgangsabschluss im Feuerwehrgerätehaus stellten die Kinder eindrucksvoll unter Beweis, dass sie auch gelernt haben, wie man einen Notruf per Telefon korrekt absetzt.

Viele Fragen wurden gestellt bei der Vorführung einer Atemschutzausrüstung und des Kleintanklöschfahrzeugs mit seinen Gerätschaften. Und beim abschließenden Zielspritzen mit einem D-Schlauch durften die Kleinen sodann selbst Feuerwehrmann oder -frau spielen. Zu guter Letzt überreichte ihnen Ralf Klasen schließlich die Teilnehmerurkunde und darüber hinaus auch ein Überraschungsgeschenk.