1. Saarland

Kinder klettern in luftigen Höhen

Kinder klettern in luftigen Höhen

Ensdorf. Der Hochseilgarten von Jonas Röhlen und dem deutschen Alpenverein war im wahrsten Sinne des Wortes der absolute Höhepunkt bei der Ferienfreizeit der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) Ensdorf. In luftiger Höhe hatte Jonas Röhlen auf dem Hasenberg einen Seilparcours gespannt, den es von den Kindern und Jugendlichen zu bewältigen galt

Ensdorf. Der Hochseilgarten von Jonas Röhlen und dem deutschen Alpenverein war im wahrsten Sinne des Wortes der absolute Höhepunkt bei der Ferienfreizeit der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) Ensdorf. In luftiger Höhe hatte Jonas Röhlen auf dem Hasenberg einen Seilparcours gespannt, den es von den Kindern und Jugendlichen zu bewältigen galt. Eine schwierige Aufgabe, die Mut und Fitness erforderte, wie sich schnell herausstellte. Nach einigen Trockenübungen auf dem Boden wurde es ganz schnell ernst: Die Jungen und Mädchen mussten - natürlich angeseilt und optimal abgesichert - hoch in die Bäume und über die nur wenige Zentimeter breiten Slacklines, so die offizielle Fachbezeichnung für die Seile, marschieren.Nicht jeder balancierte dabei so leicht und locker über die robusten Taue wie die elfjährige Hanna. Den ein oder anderen verließ angesichts der schmalen Seile und der imposanten Tiefe dann in den Baumwipfeln des Ensdorfer Hasenberges dann doch der Mut, sodass Jonas Röhlen mit seinen Helfern mehr als einmal das Abseilen "in Not geratener" Kletterer aus luftiger Höhe üben musste.

Erstmals fand die Dorfrand-Ferienfreizeit der KJG Ensdorf in diesem Jahr als Kooperationsprojekt mit der Pfarrei Bous statt. Im Rahmen der zehntägigen Ferienfreizeit erlebten rund 30 Kinder aus beiden Gemeinden spannende und abwechslungsreiche Ferientage. Ihre Erlebnisse im Hochseilgarten werden die Jungen und Mädchen jedenfalls so schnell nicht vergessen - werden derartige Aktionen inzwischen doch auch von Vereinen und selbst von Firmen gerne zur besseren Teambildung genutzt.

Den ein oder anderen jungen Kletterer wird Jonas Röhlen möglicherweise bald auch in der Ensdorfer Kletterhalle wieder treffen, wo er als Hallenwart im Auftrag des deutschen Alpenvereins Saarbrücken (DAV) sehr engagiert Kindern und Jugendlichen das Sportklettern nahe bringt. Der junge Mann hat bereits mit zehn Jahren mit dem Klettern begonnen. Seitdem fährt er mit dem DAV zum Klettern auch regelmäßig in die Berge. Als Trainingsareal ist auch das Dahner Felsenland ein begehrtes Ziel. Klettern ist insbesondere bei jungen Leuten derzeit absolut in. Vor allem das Sportklettern.