Kinder in die Welt der Bücher entführen

Kinder in die Welt der Bücher entführen

Lebach. Schon kleine Kinder in die Welt der Bücher und des Lesens einzuführen ist im Zeitalter von Fernsehen, Internet und Computerspielen keine leichte Aufgabe. Eltern dafür zu sensibilisieren und zu beraten hat sich die "Elternakademie" zur Aufgabe gemacht

Lebach. Schon kleine Kinder in die Welt der Bücher und des Lesens einzuführen ist im Zeitalter von Fernsehen, Internet und Computerspielen keine leichte Aufgabe. Eltern dafür zu sensibilisieren und zu beraten hat sich die "Elternakademie" zur Aufgabe gemacht. Diese bundesweite Initiative von Buchhändlern und Verlagen stellt ein mit Bilderbüchern vollgepacktes "Akademieauto" zur Verfügung, mit dem engagierte Buchhändler die Kindergärten ihrer Region besuchen, um Kinder und Eltern für Bücher zu begeistern. In den vergangenen zwei Wochen waren Ruth und Manfred Queißer von der gleichnamigen Lebacher Buchhandlung bei zehn Kindergärten in und um Lebach zu Gast. Am Freitagmorgen im Städtischen Kindergarten Lebach wandte sich Manfred Queißer an die zukünftigen Leser und stellte ihnen einige Bilderbücher vor. Zugleich erhielt der Kindergarten eine Bücherkiste als Geschenk, in der die Kinder nun nach Herzenslust schmökern können. Zugleich wendet sich die Leseförderinitiative aber auch an die Eltern. Denn ihr Engagement und vor allem Vorbild ist entscheidend. Schule, Kindergarten und Erzieher sind wichtig, aber was die Eltern in Sachen Lesekultur nicht leisten, kann der Kindergarten alleine nicht aufholen. Wirklich lesen zu können und einen selbstverständlichen Umgang mit Büchern und Texten zu pflegen, stellt jedoch einen entscheidenden Vorteil für den zukünftigen beruflichen Erfolg da. Nicht zu reden von dem Vergnügen, das Bücher kleinen wie großen Lesern bereiten können. Die Beschäftigung mit Bilderbüchern fördert die visuelle Wahrnehmung und Motorik und entzündet die Vorstellungskraft der kleinen Leser. Bei seinen Vorträgen vor Eltern betont Buchhändler Queißer, dass das Erkunden der Welt der Bücher für die Eltern und Kinder zu einem gemeinsamen und vergnüglichen Erlebnis werden soll. Nur so können die Eltern die Begeisterung fürs Lesen weitergeben. Dies setzt voraus, dass sich die Eltern mit Büchern (und ihren Kindern) beschäftigen, was natürlich mehr Mühe macht, als die Kleinen vor dem Fernseher zu parken, letztlich aber beiden Seiten mehr Freude bringt. Queißer gibt Eltern fünf Tipps, damit ihre Kinder Freude am Lesen bekommen: 1. Regelmäßig vorlesen und über Bücher sprechen. 2. Interessen der Kinder herausfinden und entsprechende Bücher anbieten. 3. Für ungestörte und ruhige Leseorte sorgen. 4. Gemeinsam Bibliotheken und Buchhandlungen besuchen. 5. Vorbild sein und selber lesen. see