1. Saarland

Kenntnisse und Traditionen wahren

Kenntnisse und Traditionen wahren

St. Ingbert. 125 Jahre sind für einen Verein ein stolzes Alter, denn das bedeutet mehr als drei Generationen lang Engagement, Idealismus und Arbeit von Vorstandschaften und Mitgliedern. Der Gartenbauverein St. Ingbert konnte dieses Jubiläum kürzlich im Jugendheim auf dem Hobels feierlich begehen. Der 1

St. Ingbert. 125 Jahre sind für einen Verein ein stolzes Alter, denn das bedeutet mehr als drei Generationen lang Engagement, Idealismus und Arbeit von Vorstandschaften und Mitgliedern. Der Gartenbauverein St. Ingbert konnte dieses Jubiläum kürzlich im Jugendheim auf dem Hobels feierlich begehen.

Der 1. Vorsitzende Erwin Kattler freute sich, im voll besetzen Saal zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu können, so unter anderem den Schirmherrn des Jubiläums, Oberbürgermeister Georg Jung, den Präsidenten des Verbandes der Gartenbauvereine, Landrat Clemens Lindemann, und den Vorsitzenden des Kreisverbandes der Gartenbauvereine, Siggi Schmidt.

Alle Festredner betonten übereinstimmend, dass auch in der heutigen Zeit Gartenbauvereine nicht zum "alten Eisen" gehören. Zwar sei ihr ursprünglicher Sinn, nämlich zum täglichen Überleben beizutragen, in den Hintergrund getreten, stattdessen sei es heute ihr selbst gewählter Zweck, zum Schutz und Verständnis der Natur, zum Erhalt alter Kenntnisse und Traditionen beizutragen. Nicht zu vergessen auch ihr Wert für Freizeit und Erholung in unserer hektischen Zeit.

Zur Unterhaltung trug die flotte Musik der Kapelle "Der Gute Ton" bei. Ein besonderer Augen- und Ohrenschmaus waren aber die Vorführungen der Folkloregruppe der philippinischen Kulturgemeinde mit ihren exotischen Tänzen und bunten Trachten.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt, die von den Mitgliedern gespendeten Kuchen fanden reißenden Absatz. In einer für das Jubiläum besonderes reich bestückten Tombola konnten die Teilnehmer wertvolle Preise mit nach Hause nehmen. red

Aus Anlass des Jubiläums hat der Gartenbauverein St. Ingbert eine Festschrift verfasst, die zum Preis von zwei Euro beim 1. Vorsitzenden Erwin Kattler, Tel. (06894) 78 18, bezogen werden kann.