1. Saarland

Katholiken im Bistum Speyer beten 30 Tage lang

Katholiken im Bistum Speyer beten 30 Tage lang

Homburg/Speyer. "Das Echo auf das 30-Tage-Gebet in der Diözese Speyer ist überwältigend", sagt Thomas Fandel von der Pressestelle im Bistum Speyer auf Anfrage unserer Zeitung. 30 Tage lang - seit Sonntag bis 1. November - soll im Bistum Speyer von Homburg über Bexbach und Landstuhl bis Herxheim und Speyer ununterbrochen um Berufungen in den Gotteshäusern gebetet werden

Homburg/Speyer. "Das Echo auf das 30-Tage-Gebet in der Diözese Speyer ist überwältigend", sagt Thomas Fandel von der Pressestelle im Bistum Speyer auf Anfrage unserer Zeitung. 30 Tage lang - seit Sonntag bis 1. November - soll im Bistum Speyer von Homburg über Bexbach und Landstuhl bis Herxheim und Speyer ununterbrochen um Berufungen in den Gotteshäusern gebetet werden. Das Bistum Speyer zählt gegenwärtig rund 597 000 Gläubige. Es hat seinen Sitz in der Stadt Speyer am Rhein. 89 200 Katholiken kommen aus den Städten und Gemeinden im Saarpfalz-Kreis. "Jeden Tag treffen per Fax, per Mail und per Brief Anmeldungen bei uns ein, so dass wir mit dem Eintragen und Freischalten auf unserer Internet-Seite gar nicht nachkommen", betont Pfarrer Volker Sehy, Leiter der Informations- und Beratungsstelle "Berufe der Kirche" im Bistum Speyer. Viele Beterinnen und Beter werden sich am frühen Abend und zu Beginn der Nacht beteiligen. An manchen Tagen sind die Termine sogar mehrfach belegt. "Doch viele Stunden, vor allem nach Mitternacht und am Vormittag, sind noch frei", wirbt Pfarrer Sehy um weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter bei der Gebetsaktion. Bei dieser einzigartigen Aktion soll eine Gebetskette entstehen, die rund um die Uhr anhält. Wer beim Gebet mitmachen möchte, hat im Internet die Möglichkeit, sich zu informieren und Gebetszeiten einzutragen. Ein Kontakt ist über das Priesterseminar unter Tel. (06232) 60 300 möglich. jkn