1. Saarland

Kaltnaggisch war mal wieder "gudd druff"

Kaltnaggisch war mal wieder "gudd druff"

Herrensohr. Im Hof des Gasthauses Arend in der Marktstraße in Herrensohr befinden sich einige Garagen. Eine davon gehört dem Kaltnaggischer Gardisten Corps (KGC). Die Herrensohrer Narren sind unter den sechs Dudweiler Karnevalsvereinen der jüngste. Gründungsjahr war 2000. In ihrer Garage haben die Gardisten einige ihrer Utensilien untergestellt

Herrensohr. Im Hof des Gasthauses Arend in der Marktstraße in Herrensohr befinden sich einige Garagen. Eine davon gehört dem Kaltnaggischer Gardisten Corps (KGC). Die Herrensohrer Narren sind unter den sechs Dudweiler Karnevalsvereinen der jüngste. Gründungsjahr war 2000. In ihrer Garage haben die Gardisten einige ihrer Utensilien untergestellt. Für zwei Tage wurden die Garage und auch benachbarte Garagen von Freunden jetzt umfunktioniert in Bars, Kuchentheke, Bierschwemme oder Bühne Dazu standen im Hof Partyzelte und Biergarnituren. Die Kaltnaggischer Gardisten feierten hier ihr fünftes Garagenfest. An beiden Tagen ging es hoch her im Hof hinter dem Gasthaus Arend."Ein solch tolle Stimmung hatten wir bisher noch bei keinem Fest", zog Werner Jungfleisch, der als "Maitre de Plaisier" an beiden Tagen die Moderation übernahm, am Ende ein positives Fazit. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Grubenwehrkameradschaft aus Jägersfreude gerade ihren Auftritt beendet. Die Kameraden, gut zu erkennen an den roten T-Shirts, saßen mit ihren Frauen in den Zelten und gönnten sich nach ihrem Gesang erst einmal einen kühlen Schluck. "Es war eine klasse Veranstaltung", erklärte Achim Pitz. Der Chef des Regionalbezirks Saarbrücken - Obere Saar im Verband saarländischer Karnevalsvereine (VSK), war der Schirmherr des fünften KGC-Garagenfestes. Mit einem Fassanstich hatte er den zweiten Tag eröffnet. Danach überreichte das Dudweiler Kinderprinzenpaar, Marina I und Ralf I, vom KGC einen Scheck in Höhe von 500 Euro der Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland. Deren Vertreter, Gustav Barthel aus Sulzbach, nahm das Geld entgegen. Der Erlös stammt aus dem Verkauf der Buttons des Prinzenzpaares. Doch zurück zum Garagenfest: Am Abend des ersten Tages sorgte die Gruppe "Tequila Sunrise" für ausgelassene Stimmung. Immer wieder war auch der KGC-Schlachtruf "Kaltnaggisch gudd druff" zu hören Als Cindy aus Marzahn startete Heike Lang einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln der Festgäste. Die Tanzmariechen Lucie Thesen und Nathalie Gräber gaben Kostproben ihres Könnens.

Erstmals hatten die Gardisten einen Lieferservice für ihr Essen angeboten. Das kam prima an bei den Herrensohrer Bürgern. 50 Portionen Leberknödel oder Gefüllte lieferten die KGC-ler aus.