1. Saarland

Jusos sind für Wahlrecht mit 16 bis auf Europaebene

Jusos sind für Wahlrecht mit 16 bis auf Europaebene

St. Wendel. Auch die Jungsozialisten (Jusos) machen sich für ein Wahlrecht ab dem 16. Lebensjahr stark. "Wir finden es richtig, dass Jugendliche eine Chance haben sollen zu wählen", sagt Sandra Henkel. Sie übernehmen nach Ansicht der St

St. Wendel. Auch die Jungsozialisten (Jusos) machen sich für ein Wahlrecht ab dem 16. Lebensjahr stark. "Wir finden es richtig, dass Jugendliche eine Chance haben sollen zu wählen", sagt Sandra Henkel. Sie übernehmen nach Ansicht der St. Wendeler Juso-Kreisvorsitzenden Verantwortung, "sei es in der Familie, im Beruf, in der örtlichen Politik oder in einem Verein". Zudem beeinflusse die Politik auf kommunaler, Landes- und Bundesebene ihr Leben. "Also sollten sie auch die Möglichkeit haben, ihr Lebensumfeld mitzugestalten. Allerdings setzt Henkel voraus, dass politische Prozesse "transparenter und für Jugendliche verständlicher gestaltet werden". Politische Kompetenz sowie die Übernahme politischer Verantwortung stehe für sie "in keinem Zusammenhang mit dem vorgegebenen Wahlalter ab 18". Ein um zwei Jahre abgesenktes Wahlrecht wirke Politikverdrossenheit entgegen, ist die Regionalchefin der SPD-Nachwuchsorganisation überzeugt.Zudem forderten die Jusos dies schon lange, informiert Jan Kohlhaas, Vizechef der Saar-Jusos aus St. Wendel. "Die große Koalition aus CDU und SPD an der Saar bietet die große Chance, sich für die Stärkung der politischen Partizipation Jugendlicher einzusetzen." Kohlhaas geht noch weiter: "Die Jusos Saar sprechen sich generell für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen aus."

Die Debatte darüber hatte zu Wochenbeginn Saar-Linke-Chef Rolf Linsler ausgelöst. Er forderte ein Wahlrecht ab 16 auf Kommunal-und Landesebene. Der saarländische CDU-Generalsekretär Roland Theis lehnt dies strikt ab. Dennis Meisberger als Vorsitzender der Jungen Union (JU) im St. Wendeler Land befürwortet dies für Kommunalwahlen (wir berichteten). hgn

FotoS: Privat

Auf einen Blick

Wahlrecht mit 16 - was sagen SZ-Leser dazu? Wir haben ab heute Telefone für eine Umfrage geschaltet (50 Cent/Festnetz).

- Tel. (06 81) 5 02 60 10: Ja, das weckt mehr politisches Interesse und bei Jungen Verantwortung für die Allgemeinheit.

- Tel. (06 81) 5 02 60 20: Nein, in dem Alter fehlt jungen Menschen noch die Erfahrung zu politischen Entscheidungswegen.

Bis einschließlich Sonntag, 22. Juli, sind die Leitungen frei.

Wer lieber übers Internet abstimmen will: Hier haben wir ein entsprechendes Formular eingestellt:

saarbruecker-zeitung.de/umfragen