Junger Völklinger verliert bei Knallerei zwei Finger

Junger Völklinger verliert bei Knallerei zwei Finger

Völklingen/Warndt/Saarbrücken. "Für eine Silvesternacht war es erstaunlich ruhig", hieß es gestern Morgen von der Völklinger Polizei: Die Beamten verzeichneten einen Jahreswechsel ohne besondere Vorkommnisse. Ein rabenschwarzer Tag war der Neujahrssonntag jedoch für einen 26-jährigen Völklinger, der in Saarbrücken feierte: Er verlor zwei Finger

Völklingen/Warndt/Saarbrücken. "Für eine Silvesternacht war es erstaunlich ruhig", hieß es gestern Morgen von der Völklinger Polizei: Die Beamten verzeichneten einen Jahreswechsel ohne besondere Vorkommnisse.Ein rabenschwarzer Tag war der Neujahrssonntag jedoch für einen 26-jährigen Völklinger, der in Saarbrücken feierte: Er verlor zwei Finger. Wie die Saarbrücker Polizei berichtet, meldeten Anrufer gegen 6.30 Uhr, Feuerwerk habe Menschen verletzt. Nach vorläufigen Erkenntnissen der Ermittler hatte der junge Völklinger einen nicht explodierten Feuerwerkskörper aufgehoben, um ihn trotz verkürzter Schnur noch zu zünden. Der Feuerwerkskörper detonierte sofort und riss dem Opfer Daumen und Zeigefinger der rechten Hand ab. Weggesprengte Knochenteile verletzten einen 21-Jährigen, der nahebei stand, schwer am Auge. Weitere Splitter verletzten eine 26-Jährige und einen 35-Jährigen. > Seite B1: Weiterer Bericht. dd/ole

Mehr von Saarbrücker Zeitung