Junger Gefangener nach Suizidversuch auf Intensivstation

Junger Gefangener nach Suizidversuch auf Intensivstation

Saarbrücken/Ottweiler. Ein 21 Jahre alter Untersuchungshäftling der Justizvollzugsanstalt (JVA) für Jugendliche in Ottweiler liegt nach einem Suizidversuch mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf der Intensivstation einer Klinik. Ein Justizsprecher bestätigte das gestern der SZ

Saarbrücken/Ottweiler. Ein 21 Jahre alter Untersuchungshäftling der Justizvollzugsanstalt (JVA) für Jugendliche in Ottweiler liegt nach einem Suizidversuch mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf der Intensivstation einer Klinik. Ein Justizsprecher bestätigte das gestern der SZ. Demnach hatte sich der in Russland geborene Deutsche bereits letzte Woche in seiner Zelle mit Schnürsenkeln stranguliert. JVA-Beamte fanden den Mann, der sich zuvor bei der Frühstücksausgabe noch unauffällig verhalten habe. Sie konnten den Mann, der wegen besonders schweren Diebstahls in U-Haft saß, wiederbeleben. Wie es heißt, sind bleibende Hirnschäden nicht auszuschließen. Derzeit werde die Verlegung in die Neurochirurgie vorbereitet. mju

Mehr von Saarbrücker Zeitung