Junge Union zeigt sich voller Tatendrang

Junge Union zeigt sich voller Tatendrang

Spiesen-Elversberg. Voller Tatendrang ist die Junge Union Spiesen-Elversberg nach eigenen Angaben ins neue Jahr gestartet. Gleich zu Jahresbeginn hat sich der Gemeindeverband der Jungpolitiker neu positioniert

Spiesen-Elversberg. Voller Tatendrang ist die Junge Union Spiesen-Elversberg nach eigenen Angaben ins neue Jahr gestartet. Gleich zu Jahresbeginn hat sich der Gemeindeverband der Jungpolitiker neu positioniert. Alter und neuer Vorsitzender ist der 29-jährige Wirtschaftsjurist Andreas Folb, ihm zur Seite steht mit Julia Wachter (21) als Stellvertreterin und Cedric Stolte (24) als Schatzmeister ein erfahrenes Team. "Allein die große Zahl der Anwesenden bei den Vorstandswahlen hat gezeigt, dass sich junge Menschen heutzutage sehr wohl noch für die Politik in ihrem Land oder ihrer Gemeinde interessieren und dass sie auch bereit sind, sich aktiv an der Kommunalpolitik zu beteiligen", so Folb.Doch der Zuspruch komme auch nicht von ungefähr, engagiere sich die JU doch in Spiesen-Elversberg bereits seit Jahren für die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde. So sei etwa das neu eröffnete Jugendzentrum im Ortsteil Elversberg schon lange eine Forderung der Jungen Union gewesen. Auch sei Sorge um die Kinderspielplätze der Gemeinde angebracht.

In Zusammenarbeit mit der Neunkircher Tafel werden am 16. April vor dem CAP-Markt in Elversberg und dem Edeka-Markt in Spiesen Lebensmittel gesammelt. "Wir bitten daher alle Bürger um Unterstützung für diese gute Sache", so die Bitte des JU-Vorstandes. Und auch am Karsamstag sind die "Jungen Wilden" wie jedes Jahr unterwegs, dieses Mal jedoch um die Passanten mit bunten Ostereiern zu beschenken. Auch werde die JU im anstehenden Bürgermeisterwahlkampf in Spiesen-Elversberg gefordert sein.

Dies betrifft besonders die neuen Organisationsleiter, Uta Müller-Werth und Mathias Gräber, aber auch alle Beisitzer, Jenny Staden, Verena Malter, Nadine Blankenagel, Nadine Marx, Bettina Malter, Frank Hillermann und Tobias Marx und den gesamten Vorstand. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung