1. Saarland

JU greift Landesjugendring an: Junge Union greift Landesjugendring an

JU greift Landesjugendring an : Junge Union greift Landesjugendring an

() Der Streit um die Landesmittel für den Landesjugendring nimmt an Schärfe zu. „Der Landesjugendring Saar ist bei seiner Ausgabendiskussion nicht ehrlich“, sagte gestern der Vize-Chef der Jungen Union (JU) Saar, Michael Krewer. Die CDU-Nachwuchsorganisation vermutet demnach steigende Personalkosten innerhalb der Geschäftsführung als Hauptgrund für die durch den Landesjugendring angestoßene Diskussion über den Haushalt 2018. „Der Landesjugendring Saar leistet ohne Zweifel einen wichtigen Dienst für die Gesellschaft und allen voran für die Jugendlichen im Saarland, wofür er Dank und Anerkennung verdient“, erklärte Krewer. In den Haushaltsplan des Landesjugendrings, der eine abschließende Bewertung zuließe, habe die JU Saar keinen Einblick. „Es kommt sogar der leise Verdacht auf, dass die Kritik einzig und allein dazu dienen soll, die geplante erneute Lohnerhöhung des Geschäftsführers des Vereins, Herrn Vogel, ohne großes Aufsehen vornehmen zu können“ sagte Michael Krewer.

Im Landesjugendring sind 24 Jugendvereine und -verbände, von der Karnevalsjugend bis zum türkisch-muslimischen Jugendverband von Ditib, vereint. Der Jugendring hat in diesem Jahr 131 000 Euro Förderung seitens der Landesregierung erhalten. Für das kommende Jahr hatte er einen Zuschlag um 15 000 Euro erbeten, da tarifliche Personalkosten für die beiden Angestellten und Sachkosten stiegen. Doch die CDU/SPD-Landesregierung bewilligte nur 10 000 Euro. Landesjugendringchef Tobias Wolfanger (Karnevalsjugend) hatte dies scharf kritisiert (die SZ berichtete).

„Im Sinne der Vereine, die sich im Landesjugendring zusammengeschlossen haben, hoffe ich, dass die Finanzmittel des Landes auch weiterhin maßgeblich dafür verwendet werden, wofür sie vorgesehen sind, nämlich der Förderung der Jugendarbeit im Saarland und nicht zur finanziellen Versorgung des Geschäftsführers“, sagte JU-Saar-Vize Krewer.