Junge Stimmen singen Lieder über den Müll

Junge Stimmen singen Lieder über den Müll

Saarbrücken. Zu einem großen Spielzimmer wurde der Rathausfestsaal in St. Johann am Mittwochmorgen. Denn dort probierten Grundschüler von der Schule Hohe Wacht und Ensheim-Wickersberg ihre neuen Kartenspiele für die Umweltkiste aus, die sie für ihre Lieder bekommen hatten. Denn beide Klassen hatten ein Hochlied auf den Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE) gedichtet

Saarbrücken. Zu einem großen Spielzimmer wurde der Rathausfestsaal in St. Johann am Mittwochmorgen. Denn dort probierten Grundschüler von der Schule Hohe Wacht und Ensheim-Wickersberg ihre neuen Kartenspiele für die Umweltkiste aus, die sie für ihre Lieder bekommen hatten. Denn beide Klassen hatten ein Hochlied auf den Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE) gedichtet.

Im Festsaal sangen sie Oberbürgermeisterin Charlotte Britz ihre Müll-Songs vor, die mit jeweils 250 Euro für die Klassenkassen honoriert worden waren. Der neunjährige Finn erklärt, was beim Dichten zu beachten war: "Es mussten die Worte ZKE, Saarbrücken, sauber und gemeinsam darin vorkommen." Das war für die Grundschüler kein Problem. "Die Müllabfuhr kommt in der Früh", legen sie los und schließlich erklären sie ganz genau, wie man den Müll richtig trennt. "Als der Text fertig war, haben wir uns eine Melodie ausgesucht: "Das Lied von der Kokosnuss", berichtet Marie, deren Mutter Cynthia Wack die Kinderchorreferentin der Kulturvereinigung Fechingen (KVF) ist. Die KVF ist für das Kinderchor-Projekt in der Wickersberg-Grundschule verantwortlich. "Das ZKE-Lied ist mein Lieblingslied", sagt Anne Sophie, eine weitere Sängerin. Sie ist noch ganz beeindruckt von ihrem Auftritt im Rathausfestsaal: "Üben ist auch toll, aber so vor Leuten zu singen, ist richtig prima."

Nach ihrem Auftritt, so hat sie beobachtet, habe die Oberbürgermeisterin geklatscht - also müsse es ihr auch gefallen haben. Hat es auch, sagt Britz wenig später: "Beide Lieder habt ihr richtig toll gemacht."

In ihren Schulen werden die Chöre auf jeden Fall weiter diese und andere Lieder singen. "Einmal wöchentlich nach dem Unterricht", wie Anne Sophie berichtet. Wenn der eine oder andere Auftritt wegen des Müll-Songs jetzt noch folgt, würde sie sich sehr freuen: "Das wäre wirklich toll, noch einmal vor Leuten zu singen." Jetzt ist erstmal spielen angesagt - das ist im Rathausfestsaal nicht alle Tage erlaubt.

Auf einen Blick

Müll-Song (Gesungen nach "Wo ist die Kokosnuss" aus der Mundorgel) aus Ensheim:

Die Müllabfuhr kommt morgen früh/ Macht sauber unsre Stadt juchee/ Und ganz Saarbrücken ruft im Chor:/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE/ Der fährt in ganz Saarbrücken rum/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE/ Der fährt in ganz Saarbrücken rum/ Und beim in die Schule gehen/ Seh'n wir ganz viel blaue Tonnen stehn/ Ja, dann weißt Du ganz genau:/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE/ Der fährt in ganz Saarbrücken rum/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE

Der fährt in ganz Saarbrücken rum/ Gelb steht für Plastik, Blau für Papier/ Grün für Bio, glaubt es mir/ Denn nur gemeinsam macht es Sinn/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE/

Der fährt in ganz Saarbrücken rum/ Das ist der ZKE, das ist der ZKE/ Der fährt in ganz Saarbrücken rum.

Müll-Song der Grundschule Hohe Wacht:

ZKE - wir sind froh, dass es so was gibt/ ZKE - wir säubern die Stadt/ZKE - wir tun's für Saarbrücken/ZKE - wir tun's gern/Wir vermeiden Müll und trennen Müll/Wir sind für Saarbrücken da/ZKE - gemeinsam halten wir Saarbrücken sauber. al

Mehr von Saarbrücker Zeitung