Jugendwerk sucht Betreuer für Ferienfreizeiten

Jugendwerk sucht Betreuer für Ferienfreizeiten

Merzig-Wadern. Auch 2012 kommt mit dem Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (Awo) keine Langeweile auf. So sucht das Jugendwerk zahlreiche engagierte Ehrenamtliche ab 16 Jahren, die die Ferienfreizeiten des Jugendwerks im Sommer betreuen möchten. Ausbildung zum JugendbetreuerDie Ausbildung zum Jugendbetreuer beginnt am 8. Januar beziehungsweise am 21

Merzig-Wadern. Auch 2012 kommt mit dem Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt (Awo) keine Langeweile auf. So sucht das Jugendwerk zahlreiche engagierte Ehrenamtliche ab 16 Jahren, die die Ferienfreizeiten des Jugendwerks im Sommer betreuen möchten.

Ausbildung zum Jugendbetreuer

Die Ausbildung zum Jugendbetreuer beginnt am 8. Januar beziehungsweise am 21. Januar im Schullandheim Völklingen-Warndt bei Ludweiler als Informationsveranstaltung, in der den Interessierten die Freizeitziele für den Sommer 2012 vorgestellt werden. Hier stehen als Jugendreisen zum einen Fernziele nach Holland, Italien, Spanien, Korfu, Kroatien, an den Bodensee und in die Toskana auf dem Programm.

Außerdem werden wiederum viele Ferienfreizeiten innerhalb des Saarlandes durchgeführt, die sich über Themen wie Theater, Reiten, Mittelalter, Handwerken und kreatives Gestalten sowie moderne Musik strecken und teilweise als Zeltlager angeboten werden. Das Jugendwerk hat sich als Veranstalter multinationaler Freizeiten bewährt, sodass auch diese im kommenden Sommer in Kooperation mit Italien, Frankreich und der Türkei nicht fehlen dürfen. Zusätzlich zu den Ferienangeboten geht's dieses Jahr über die Feiertage Pfingsten und Christi Himmelfahrt auch in Form von Städtefahrten nach Paris und Berlin.

Um dem Anspruch des Jugendwerks (hohe Qualität bei günstigen Preisen) zu genügen, werden 2012 kostenfreie Schulungen für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten. Die Inhalte basieren auf pädagogischen Grundelementen des Umgangs mit Kindern und Jugendlichen und jugendgerechten Methoden der Vermittlung pädagogischer und sozialer Kenntnisse sowie auf den Richtlinien der bundesweit anerkannten Jugendleiter-Card.

Hintergrundwissen vermitteln

Themenschwerpunkte bilden unter anderem die Bereiche Erste Hilfe am Kind, rechtliche Grundlagen, Kindeswohlgefährdung sowie Kreativ- und Spieleseminare, die zusätzlich die Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Jugendlichen stark fördern. "Die Schulungen des Jugendwerks können als Praktikum im studentischen und schulischen Bereich anerkannt werden", betont der Geschäftsführer des Jugendwerks, Diplom-Psychologe Stefan Fuchs-Marquedant. Zudem bietet das Jugendwerk auch viele weitere Schulungen und Veranstaltungen für Ehrenamtliche an und wird somit nicht selten zur sozialen Heimat vieler Jugendlicher. red

Zu den Jugendleiterschulungen anmelden können Sie sich per E-Mail unter stefan@awo-jugend-saar.de oder unter Tel. (0 68 98) 8 50 94-0. Nähere Informationen zu den Jugendreisen/Ferienfreizeiten und Schulungen des Jugendwerks finden Sie im Internet:

jugendwerk-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung