Jugendliche zeigen Film: "Ist das Handy noch zu retten?"

Jugendliche zeigen Film: "Ist das Handy noch zu retten?"

Dillingen/Berlin. Jede Stimme zählt für die Jungen-AG vom Jugendhaus am Dillinger Lokschuppen beim Unesco-Online-Wettbewerb mit einem Kurzfilm zum Thema Handykonsum unter www.mehr-wissen-mehr-tun.de

Dillingen/Berlin. Jede Stimme zählt für die Jungen-AG vom Jugendhaus am Dillinger Lokschuppen beim Unesco-Online-Wettbewerb mit einem Kurzfilm zum Thema Handykonsum unter www.mehr-wissen-mehr-tun.de. Unterstützt von der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland (KEB-Saar), der Stadtjugendpflege und der KEB Dillingen starteten die Zwölf- bis 14-jährigen mit Mikro und Kamera am "Tu's Day", 20. September 2011, dem ersten bundesweiten Unesco-Jugendaktionstag für mehr Nachhaltigkeit, eine Stadtumfrage zum Umgang mit alten Handys. Unter dem Titel "Ist das Handy noch zu retten?" ist der Film auch als Podcast auf www.radio-gleisdreieck.de zu sehen. Beste Chancen, zur "Tu's-Day-AG des Jahres" gekürt zu werden, haben die Dillinger Jungs mit der einzigen saarländischen Beteiligung jedoch nur dann, wenn sie bis Mitte Oktober die meisten Online-Stimmen von allen Bürgern bekommen. Die Online-Abstimmung - das "Voting" - besteht aus einer Bewertungsskala von einem bis fünf Punkten auf der Homepage der Unesco-Initiative und ist dort noch bis 15. Oktober zusammen mit dem Kurzfilm freigeschaltet. Jede Stimme zählt! redWeitere Infos zu Projekt und Voting bei der KEB-Saar, Tel. (0 68 31) 76 92 64.