1. Saarland

Jugendfeuerwehr zeigte ihr Können

Jugendfeuerwehr zeigte ihr Können

Höchen. Zwei Tage hatte der Löschbezirk Höchen jüngst zum Tag der offenen Tür und zum Feuerwehrfest eingeladen. Und dabei wurde so einiges an Unterhaltung aufgeboten. So kämpften die Jugendwehren aus Bexbach um den Stadtpokal

Höchen. Zwei Tage hatte der Löschbezirk Höchen jüngst zum Tag der offenen Tür und zum Feuerwehrfest eingeladen. Und dabei wurde so einiges an Unterhaltung aufgeboten. So kämpften die Jugendwehren aus Bexbach um den Stadtpokal. Zum Höhepunkt wurde auch der Auftritt am Samstagabend von Elfriede Grimmelwiedisch, die bekannte "lussdische Witwe" aus dem saarländischen Ort Kaltnaggisch. Sie hatte ganz eindeutig die Lacher auf ihrer Seite, als sie unter den zahlreichen Besuchern ihr Können bewies. Eine gute dreiviertel Stunde lang unterhielt sie die Gäste beim Feuerwehrfest des Löschbezirks Höchen mit ihren Geschichten aus dem Alltag.Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Höchen war der Löschbezirk Höchen dabei auch der Ausrichter des Stadtpokals 2011 für Jugendwehren aus Bexbach. Auf einem Parcours galt es für die Nachwuchsfeuerwehrleute sechs Spiele erfolgreich zu absolvieren.

Die Wehr aus Höchen nutzte ihren Heimvorteil und setze sich in allen sechs Spielen durch. Souverän gewann die Höcher Jugendwehr damit den Pokal vor den Löschbezirken Bexbach und Oberbexbach.

Sarah Backes, Jugendbeauftragte des Löschbezirks Höchen, war sehr zufrieden. "Wir haben zurzeit ein Mädchen und 14 Jungen in unserer Jugendwehr", berichtete sie. Feuerwehr-Nachwuchs sei weiter gesucht, denn schon bald würden fünf Jugendfeuerwehrleute mit der Leistungsspange ausgezeichnet. Damit verbunden sei, dass sie in die aktive Wehr übernommen werden. Diese hat unter der Leitung von Löschbezirksführer Christian Backes zurzeit 35 Mitglieder. In diesem Jahr waren die Feuerwehrleute unter anderem bei einigen Waldbränden im Mai und Juni im Einsatz. ha