1. Saarland

Jugend trainiert: Drei Mannschaften aus dem Kreis sind dabei

Jugend trainiert: Drei Mannschaften aus dem Kreis sind dabei

St. Wendel. Der Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" ist mit 800 000 Teilnehmern der größte Schulwettbewerb der Welt. Drei Mannschaften aus dem Kreis St. Wendel kämpfen ab morgen mit um die vorderen Plätze

St. Wendel. Der Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" ist mit 800 000 Teilnehmern der größte Schulwettbewerb der Welt. Drei Mannschaften aus dem Kreis St. Wendel kämpfen ab morgen mit um die vorderen Plätze. Das Cusanus-Gymnasium schickt gleich zwei Mannschaften, ein weibliches Handball- und ein weibliches Tischtennisteam (Jahrgänge 1994 bis 1997) in die Bundeshauptstadt. Die Handballerinnen schafften zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für den Wettbewerb. Die Spielerinnen um Betreuer Michael Mohr setzten sich im Landesfinale mit einem 8:2 gegen die Gesamtschule Losheim durch.Auch die Tischtennis-Mannschaft um die Betreuer Hermann Backes und Jonas Scheer qualifizierten sich für das Bundesfinale. Bereits zum elften Mal nimmt eine Auswahl des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel am Bundeswettbewerb teil. Beim Finalturnier auf Landesebene schlugen die St. Wendelerinnen das Peter-Wust-Gymnasium Merzig und das Hochwald-Gymnasium Wadern jeweils klar mit 5:0 - etwas überraschend, da das Team zum ersten Mal in der höchsten Altersklasse antrat. Backes zu den Zielen in Berlin: "Wir wollen auf jeden Fall wie letztes Jahr das Spiel um Platz neun erreichen. Wir hoffen aber, in die Runde der letzten Acht zu kommen."

Zum siebten Mal schaffte ein Volleyballteam (Jahrgänge 1996 bis 1999) der Erweiterten Realschule Freisen den Sprung nach Berlin. Das Team kämpfte im Landesfinale Vorjahressieger Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach überraschend mit 2:0 (30:28, 25:18)-Sätzen nieder. rbe