1. Saarland

Jugend-Ökotreff-Woche beginnt

Jugend-Ökotreff-Woche beginnt

Ensdorf. Die Abteilungen Jugend und Umwelt der Gemeinde Ensdorf führen von Montag, 23. Juli, bis Freitag, 27. Juli, eine Jugend-Ökotreff-Woche durch. Teilnehmen können Mädchen und Jungen ab acht Jahren. Start ist am Montag um zehn Uhr hinter dem Rathaus. Erstes Ziel ist das historische Kupferbergwerk in Düppenweiler. Am Nachmittag geht es weiter nach Merzig in die Fellenbergmühle

Ensdorf. Die Abteilungen Jugend und Umwelt der Gemeinde Ensdorf führen von Montag, 23. Juli, bis Freitag, 27. Juli, eine Jugend-Ökotreff-Woche durch. Teilnehmen können Mädchen und Jungen ab acht Jahren. Start ist am Montag um zehn Uhr hinter dem Rathaus. Erstes Ziel ist das historische Kupferbergwerk in Düppenweiler. Am Nachmittag geht es weiter nach Merzig in die Fellenbergmühle. Entsprechende Kleidung, gutes Schuhwerk und Rucksackverpflegung sind mitzunehmen. Kosten: fünf Euro.Ein Esel-Trekking wird den Kindern am Dienstag, 24. Juli, angeboten. Acht Euro kostet die Teilnahme. Festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung sind erforderlich. Treff: um zehn Uhr am Rathaus Ensdorf, Trekking-Ende gegen 16.30 Uhr.

Anspruchsvoll ist der Parcours, der Jugendliche ab zwölf Jahren im Wald-Hochseilgarten in Rehlingen-Siersburg am Mittwoch, 25. Juli, erwartet. Abfahrt ist um neun Uhr am Rathaus in Ensdorf. Kosten: 15 Euro.

Am Donnerstag, 26. Juli, können Kinder in Begleitung Erwachsener, Jugendliche und Familien eine Fledermaus-Exkursion erleben unter Leitung von Fledermaus-Experte Markus Utesch. Start ist um 20.30 Uhr an der Freilichtbühne in Hülzweiler. Verpflegung erfolgt aus dem Rucksack. Teilnahme kostenlos.

Die Spuren der Biber an der Bist sollen Kinder ab acht Jahren und Jugendliche am Freitag, 27. Juli, entdecken. Danach geht es nach Völklingen, wo das Weltkulturerbe Völklinger Hütte besichtigt wird. Gutes Schuhwerk und Rucksackverpflegung sind mitzunehmen. Teilnahmegebühr fünf Euro, Treff um zehn Uhr am Rathaus Ensdorf, Rückkehr gegen 15.30 Uhr. rk

Info und Anmeldung bei Jugendpfleger Wolfgang Portz, Telefon (0 68 31) 50 41 37.