1. Saarland

Jubiläumskonzert der NDR-Bigband: John Lennon Project am 8. Oktober im Lokschuppen DillingenNDR-Bigband ruft die "Revolution" aus

Jubiläumskonzert der NDR-Bigband: John Lennon Project am 8. Oktober im Lokschuppen DillingenNDR-Bigband ruft die "Revolution" aus

Dillingen. Colin Towns als "Composer in Residence" - eine der herausragenden Persönlichkeiten im internationalen Bigband-Business - hat ein Konzertprogramm für die NDR-Bigband geschrieben mit und nach den All-time-Bestseller-Melodien von John Lennon. Das John Lennon Project wird als Premiere in Dillingen aufgeführt. John Lennon wäre am 9

Dillingen. Colin Towns als "Composer in Residence" - eine der herausragenden Persönlichkeiten im internationalen Bigband-Business - hat ein Konzertprogramm für die NDR-Bigband geschrieben mit und nach den All-time-Bestseller-Melodien von John Lennon. Das John Lennon Project wird als Premiere in Dillingen aufgeführt. John Lennon wäre am 9. Oktober dieses Jahres 70 Jahre alt geworden. Die NDR-Bigband ist ein hochkarätiges und international renommiertes Jazz-Solistenensemble, alle Musiker sind Meister ihres Fachs. Neben der Brass-Section aus vier Trompeten und vier Posaunen formt die fünffache Saxofon-Gruppe mit der fünfköpfigen Rhythmusgruppe aus Klavier, Bass, Gitarre, Percussion und Schlagzeug den unnachahmlichen Sound. Als Special Guest wurde für das John Lennon Project der technisch brillante Fusion-Musiker (Schlagzeug, Piano) Gary Husband (Level 42) gewonnen. Das gab es noch nie in der Geschichte der NDR Bigband: einen Komponisten, der als "Composer in Residence" für zunächst zwei Jahre kontinuierlich speziell für dieses Ensemble schreibt. Colin, der britische Pianist und Komponist, arrangiert nun die Kompositionen von John Lennon. Zu Yoko Ono, Lennons Witwe, hat er auf Vermittlung des Perkussionisten Mark Nauseef Kontakt aufgenommen; und anders als Frank Zappas Witwe, die viele Würdigungen ihres Mannes verhinderte, war Yoko Ono sofort kooperativ. Womöglich weil auch Lennon oft grenzüberschreitend mit blankem Nonsens und politischer Lyrik ebenso wie mit ambitionierter Song-Poesie spielte. In dieser schillernden Vielfalt, in "Revolution" meint Towns, liege auch der Schlüssel für "Lennon heute". "Es geht nicht darum, wie John Lennon geschrieben hat", sagt der Arrangeur, "Ich will stattdessen, mit allem Respekt, eine neue Form für Lennons Musik finden". Colins ist sich der Geschichte bewusst, die "The Beatles" mit Hamburg verbindet, denn im "Star Club" an der "Großen Freiheit" gelang der Durchbruch. Umso genauer werden gerade hier die alten wie die neuen Fans darauf achten, wie Colin Towns mit der NDR-Bigband die "Revolution" ausruft - bei den Hamburger Jazz Tagen im Herbst und am 8. Oktober im Lokschuppen Dillingen. redKarten: Vorverkauf beim Kulturamt der Stadt Dillingen, Rathaus, Zimmer 1.17, Merziger Straße 51, Telefon (0 68 31) 70 92 47, in allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und im Internet zum Preis von 19 Euro (Kategorie 1) oder 15 Euro (Kategorie 2).