1. Saarland

Journalisten übergeben eine "Kröte" für Hubert Ulrich

Journalisten übergeben eine "Kröte" für Hubert Ulrich

Saarbrücken. Zur freundlichen Ente gesellt sich in diesem Jahr eine bissige Kröte. Die nahm die stellvertretende Fraktionschefin der Grünen im Saar-Landtag, Claudia Willger-Lambert, gestern in Vertretung entgegen. Die Landespressekonferenz (LPK) hatte sie ihrem Parteichef Hubert Ulrich zuerkannt - für Medien-Unfreundlichkeit, ein Novum

Saarbrücken. Zur freundlichen Ente gesellt sich in diesem Jahr eine bissige Kröte. Die nahm die stellvertretende Fraktionschefin der Grünen im Saar-Landtag, Claudia Willger-Lambert, gestern in Vertretung entgegen. Die Landespressekonferenz (LPK) hatte sie ihrem Parteichef Hubert Ulrich zuerkannt - für Medien-Unfreundlichkeit, ein Novum. Üblicherweise zeichnen die Parlaments-Journalisten mit ihrer "Goldenen Ente" Menschen aus, die durch ihre öffentlichkeitswirksame und pressefreundliche Amtsausübung auffallen. Ulrich hingegen, so die Meinung der LPK-Mitglieder, habe in den letzten Monaten insbesondere in Zusammenhang mit der Ostermann (FDP)-Finanzspritze für die Grünen "beharrlich Auskünfte verweigert und berechtigte Fragen von Journalisten als Verhörmethoden diskreditiert".

Zum offiziellen Übergabe-Termin erschien Ulrich gestern nicht, er war dem Vernehmen nach in Berlin. LPK-Vorstandsmitglied Volker Roth (SR) fragte Willger-Lambert, ob Ulrich ihr eine Botschaft aufgetragen habe, etwas sagen wolle? Antwort: "Nö". Das klang nach dem Original-Ulrich-Ton. ce