1. Saarland

Joshua Wagner sorgt für Furore

Joshua Wagner sorgt für Furore

St. Ingbert/Dörsdorf. Ein Dienstagabend in der Halle des Saarländischen Tischtennis-Bundes in St. Ingbert: An insgesamt 18 Platten trainieren die besten saarländischen Nachwuchstalente unter der Regie von Landestrainerin Yang Ying. Zu den Schützlingen der ehemaligen Doppelweltmeisterin gehört auch Joshua Wagner aus Theley

St. Ingbert/Dörsdorf. Ein Dienstagabend in der Halle des Saarländischen Tischtennis-Bundes in St. Ingbert: An insgesamt 18 Platten trainieren die besten saarländischen Nachwuchstalente unter der Regie von Landestrainerin Yang Ying. Zu den Schützlingen der ehemaligen Doppelweltmeisterin gehört auch Joshua Wagner aus Theley. Trotz einer Prothese am rechten Bein ist der 13-Jährige wieselflink an der Platte unterwegs. Joshua Wagner wurde am 4. September 1995 in St. Wendel geboren. Er wohnt in Theley und besucht dort die siebte Klasse der Erweiterten Realschule. Trotz seiner angeborenen Behinderung hat er sich bereits zu einem hervorragenden Tischtennisspieler entwickelt. Beim TTC Dörsdorf spielt er bereits in der zweiten Herrenmannschaft im mittleren Paarkreuz und brachte es in dieser Saison gegen die nicht behinderten erwachsenen Konkurrenten auf die stolze Bilanz von 16:6 Siegen. In der Rückrunde gab es sogar neun Siege bei lediglich zwei Niederlagen. "Ich will so schnell wie möglich in unsere erste Herrenmannschaft kommen, die in der Kreisliga gerade Meister geworden ist. Mir gefällt es in unserem Verein sehr gut. Ich habe hier viele Freunde und meine Behinderung spielt beim Tischtennis überhaupt keine Rolle", so Wagner. Jeden Donnerstag trainiert Joshua mit den Aktiven in Dörsdorf. Dienstags ist sein Trainingspensum noch straffer. So schmettert und blockt er schon am frühen Nachmittag am Olympiastützpunkt Saarbrücken was das Zeug hält, ehe es anschließend in einem etwas größeren Kreis in St. Ingbert weitergeht. Einmal pro Monat trainiert der 13-Jährige außerdem bei der Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) St. Ingbert. Im Behindertensport feierte der Nordsaarländer auch seine beiden bislang größten Erfolge. Im vergangenen Jahr wurde er in Gersweiler Deutscher Meister. In diesem Jahr reichte es dann bei der gleichen Veranstaltung in Osterburg bei Magdeburg für das Finale und den zweiten Platz. Diese Erfolge sind umso bemerkenswerter, da Joshua in der Klasse bis 25 Jahre antritt und in Osterburg nur einem 17-Jährigen unterlag. Ansonsten gewann das Riesentalent sämtliche sieben Spiele. Lohn dieser Erfolge war die Einladung zu einem Lehrgang der BSG-Nationalmannschaft der Herren in Slowenien vor den Europameisterschaften in Genua 2009. "Ich war stolz über die Einladung, habe aber abgesagt. Ich fühle mich einfach noch zu jung dafür." "Meine Behinderung spielt beim Tischtennis überhaupt keine Rolle." Joshua Wagner