1. Saarland

Joker Feid rettet Hasborn einen Punkt

Joker Feid rettet Hasborn einen Punkt

Hasborn. Die 87. Minute im Spiel der Fußball-Saarlandliga zwischen dem SV Hasborn und dem SC Friedrichsthal: Die Gäste führen vor 300 Zuschauern im Waldstadion mit 1:0. Seit 357 Minuten ist Friedrichsthal ohne Gegentreffer - sprich Torhüter Markus Becker musste den Ball in dieser Saison überhaupt noch nicht aus dem Netz holen. Doch diese Serie wird gleich reißen

Hasborn. Die 87. Minute im Spiel der Fußball-Saarlandliga zwischen dem SV Hasborn und dem SC Friedrichsthal: Die Gäste führen vor 300 Zuschauern im Waldstadion mit 1:0. Seit 357 Minuten ist Friedrichsthal ohne Gegentreffer - sprich Torhüter Markus Becker musste den Ball in dieser Saison überhaupt noch nicht aus dem Netz holen. Doch diese Serie wird gleich reißen. Hasborns Mike Bach hat den Ball auf der rechten Seite. Ein kurzer Blick, eine präzise Flanke an den Elfmeterpunkt. Dort hält der neun Minuten zuvor eingewechselte Jörg Feid den Kopf hin und es heißt 1:1 - gleichzeitig der Endstand."Trotz des späten Ausgleichs waren es zwei verlorene Punkte. Eigentlich wollen wir nämlich unsere Heimspiele gewinnen", haderte der 30-jährige Torschütze nach dem Schlusspfiff. Doch zu Hause zu gewinnen, gelang Hasborn weder im ersten Heimspiel gegen Halberg Brebach (0:1) noch jetzt gegen Friedrichsthal. "Die Partie gegen den SCF war fast eine Kopie des Brebach-Spiels. Wir hatten den Gegner weitgehend im Griff. Dann bekommen wir wie aus dem Nichts ein Gegentor, und dann rennen wir hinterher", ärgert sich Feid.

Ein paar Unterschiede gab es dann aber doch. Während Brebach damals im ersten Durchgang gar keine Möglichkeit hatte, setzte Friedrichsthal gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen. Eine Ecke wurde von Marco Schmit an den zweiten Pfosten zu Tobias Mansfeld verlängert. Der scheiterte jedoch an Hasborns Schlussmann Jörg Henkes, der den Ball mit einem Reflex von der Linie kratzte. Danach waren die Gastgeber überlegen. In der achten Minute flankte Kai Schäfer von links zu Matthias Krauß und dessen Kopfball strich knapp über den Winkel. Zwölf Minuten später köpfte Jan Morsch eine Freistoß-Hereingabe von Jan Stutz knapp vorbei und nur kurz danach schoss Mike Bach nach einem Solo knapp am langen Eck vorbei.

In der zweiten Hälfte sahen die Besucher zunächst viel Leerlauf. In der 57. Minute hatte Hasborn Glück, dass Friedrichsthals Schmit aus kurzer Distanz an Henkes scheiterte. Neun Minuten später rappelte es dann aber doch im Kasten von Henkes. Der Ex-Hasborner Alexander Conde flankte von links in die Mitte. Tobias Mansfeld zog am langen Pfosten volley mit dem Außenrist ab und die Kugel zappelte zum 0:1 im Winkel. Nach dem Rückstand tat sich der RWH wie schon gegen Brebach schwer. Doch in der Schlussphase gab es dann den wichtigsten Unterschied zum Auftakt-Heimspiel. Hasborn traf noch zum 1:1. 60 Sekunden später wäre den Gastgebern fast sogar noch der Siegtreffer gelungen. Doch ein Gewaltschuss von Thomas Holz aus 20 Metern zischte haarscharf am linken Pfosten vorbei. sem

Hasborns dritter Torwart Frank Distler hat den Verein verlassen. Der Schlussmann spielte bereits am Sonntag für den Verbandsligisten SG Schwemlingen.