Johannes-Kepler-Gymnasium erinnert an seinen Namensgeber

Johannes-Kepler-Gymnasium erinnert an seinen Namensgeber

Die Schulgemeinschaft des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach lädt wieder alle Schüler, deren Eltern, das Kollegium sowie alle Freunde und Förderer der Schule zum Keplertag am Freitag, 15. November, um 18 Uhr in die Keplerhalle ein.



Die Festveranstaltung dient dem Gedenken an den Todestag von Johannes Kepler am 15. November 1630, dem Namensgeber der Schule. An diesem Abend wird auch der neue Kunstkalender für das Jahr 2014 mit Werken der Schüler präsentiert.

Ganz im Sinne des Schulkonzeptes verfolgt die Schule mit dem Keplertag die folgenden Ziele: Die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausrichtung der Schule wird mit einem Festvortrag zu einem aktuellen Thema akzentuiert. Schüler werden für besonders herausragende Leistungen in unterrichtlichen, aber auch außerunterrichtlichen Bereichen durch Urkunden und Preise geehrt. Der fachwissenschaftliche Vortrag am Keplerabend befasst sich mit dem aktuellen und brisanten Thema der Atomendlagerforschung.

Noch immer streiten sich weltweit Wissenschaftler über ein geeignetes Verfahren, um radioaktive Abfälle über Jahrhunderte sicher zu lagern. Gerade nach dem Grundwassereinbruch im stillgelegten Salzbergwerk "Asse II", in welchem in den 1970er-Jahren hunderte Fässer mittelradioaktiven Materials verschüttet wurden, ist die Debatte auch in der Öffentlichkeit neu entbrannt.

Die Festveranstaltung am Freitag wird von musikalischen Beiträgen der Schüler sowie von einem Auftritt des Zirkus Keplerani umrahmt.