Jetzt suchen wir Hausfassaden

Saarpfalz-Kreis. In unserer neuen Suche nach einem Kreisrekord in der Saarpfalz suchen wir die außergewöhnlichsten Hausfassaden. Es kann sich dabei um Motive aus Kunst und Kultur handeln, um außergewöhnliche Wandmalereien oder um Historisches. Natürlich sind auch Porträts als Fassadenschmuck möglich. Der Fantasie der saarpfälzischen Hausbesitzer sind schließlich keine Grenzen gesetzt

 Eines der markantesten Jugendstil-Gebäude mit einer sehr aufwändigen Fassade steht auf dem Gelände des Uniklinikums in Homburg . Diese Fassade entstand 1909 und steht unter Denkmalschutz. Typisch für den Stil der Zeit sind die verspielten Verzierungen. Foto: Iris Maurer

Eines der markantesten Jugendstil-Gebäude mit einer sehr aufwändigen Fassade steht auf dem Gelände des Uniklinikums in Homburg . Diese Fassade entstand 1909 und steht unter Denkmalschutz. Typisch für den Stil der Zeit sind die verspielten Verzierungen. Foto: Iris Maurer

Saarpfalz-Kreis. In unserer neuen Suche nach einem Kreisrekord in der Saarpfalz suchen wir die außergewöhnlichsten Hausfassaden. Es kann sich dabei um Motive aus Kunst und Kultur handeln, um außergewöhnliche Wandmalereien oder um Historisches. Natürlich sind auch Porträts als Fassadenschmuck möglich. Der Fantasie der saarpfälzischen Hausbesitzer sind schließlich keine Grenzen gesetzt.Gerd Steuer aus Homburg ist der Sieger aus der vergangenen Woche. Er hat einen Eichenschrank aus dem Jahr 1720. Man könne das genaue Datum aufgrund der Kulturhistorie eng eingrenzen. Bei Sammlern heiße der Schrank "ein früher Pfälzer". Wir stellen den Sieger demnächst in Text und Bild in einer unserer nächsten Ausgaben vor. jkn

Jeder aus der Saarpfalz kann mitmachen unter Tel. (0 68 94) 9 29 92 50 sowie Fax (0 68 94) 9 29 92 59 und E-Mail:

redigb@sz-sb.de. Einsendeschluss ist am Sonntag, 9. Oktober.

saarbruecker-zeitung.de /kreisrekord

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort