1. Saarland

Jetzt heißt der Traum Humanmedizin

Jetzt heißt der Traum Humanmedizin

Blieskastel. Durch Zufall stieß Jennifer Ihl auf den Ausbildungsberuf, in dem sie in diesem Jahr ihren Abschluss als Landesbeste erreichte. In der Saarbrücker Zeitung weckte eine Stellenanzeige der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ihr Interesse und sie begann schließlich eine Ausbildung zur Tierpflegerin im Fachbereich Forschung und Klinik

Blieskastel. Durch Zufall stieß Jennifer Ihl auf den Ausbildungsberuf, in dem sie in diesem Jahr ihren Abschluss als Landesbeste erreichte. In der Saarbrücker Zeitung weckte eine Stellenanzeige der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ihr Interesse und sie begann schließlich eine Ausbildung zur Tierpflegerin im Fachbereich Forschung und Klinik. "Nach meinem Abitur wollte ich dringend eine Ausbildung machen, und diese Anzeige kam wie gerufen, da die Tiermedizin immer mein berufliches Ziel war", erklärt uns die 21-Jährige.Dank ihres Abiturs hatte sie die Möglichkeit, ihre Ausbildung um ein Jahr zu verkürzen und konnte ihre Prüfung statt in drei nach bereits zwei Jahren machen. "Ich merkte allerdings recht schnell, dass mir die Arbeit mit Tieren, doch nicht so viel Spaß macht, wie ich gedacht habe", so Jennifer Ihl. "Daher beschloss ich, meine Ausbildung um noch ein halbes Jahr zu verkürzen." Die Blieskastelerin erreichte ihren Abschluss nach 18 Monaten als Landesbeste, worauf sie stolz ist. Allerdings erreiche man dieses Ziel nur durch sehr viel und konsequentes Lernen. In ihrer Ausbildungszeit kümmerte sie sich um die Zuchtbetreuung der Labormäuse und übernahm unter anderem die Reinigung der Käfige und der Räumlichkeiten. Um sich zusätzlich weitere Kenntnisse in der Versuchstierpflege anzueignen, absolvierte sie während der Ausbildungszeit zwei Praktika in Homburg und in Heidelberg. Obwohl die Tierpflege seit jeher ihr Traumberuf war, will sie nun doch ein anderes Ziel ansteuern. "Ich bemühe mich zurzeit um einen Studienplatz für Humanmedizin. Am liebsten an der Universität in Homburg", sagt uns Jennifer Ihl, die ihre Freizeit gerne mit Sport verbringt.

Zurzeit arbeitet sie als technische Mitarbeiterin in Biophysik an der Uniklinik in Homburg.

In diesem Beruf arbeitet sie unter anderem in der Tierdatenbank am Computer, beschäftigt sich mit Chemikalien und sorgt für Mäuse in Versuchstierhaltung. Aber ihren Traum eines Humanmedizinstudiums will sie verwirklichen.