1. Saarland

Jeden Monat ein anderes Produkt

Jeden Monat ein anderes Produkt

Saarlouis. 2011 feierte der Saarlouiser Bauernmarkt sein 15-jähriges Bestehen. Irgendwann 2012 wird der 775. Markttag stattfinden. Wann genau, das zählt keiner mehr mit, bei all den Terminen an der Alten Kommandantur am Großen Markt. Vor diesem Hintergrund laufen im zweiten Halbjahr Aktionen, bei denen die Kunden sich über Qualität, Geschmack und Zubereitung der Produkte informieren können

Saarlouis. 2011 feierte der Saarlouiser Bauernmarkt sein 15-jähriges Bestehen. Irgendwann 2012 wird der 775. Markttag stattfinden. Wann genau, das zählt keiner mehr mit, bei all den Terminen an der Alten Kommandantur am Großen Markt. Vor diesem Hintergrund laufen im zweiten Halbjahr Aktionen, bei denen die Kunden sich über Qualität, Geschmack und Zubereitung der Produkte informieren können.Den Anfang machen an diesem Samstag Kartoffeln und Quark. "Bei uns können die Leute nicht nur einkaufen", sagt Johannes Quirin. Denn an den Ständen der rund 20 Anbieter gibt es zudem Tipps zu Produktion, Aufbewahrung und Rezepten. Aber auch das obligatorische Schwätzchen fehlt nicht beim Gang über den Markt. Seit 1996 sind die Stände von neun bis 13 Uhr an Samstagvormittagen aufgebaut. Selbsterzeuger bieten dann Gemüse an und Eier, Backwaren, Honig, Edelobstbrände, Schnittblumen, Käse und manches mehr. Hinter dem Bauernmarkt steht ein Verein, sagt Quirin. Er selbst sei so eine Art Marktleiter. Johannes Quirin bringt am Samstag Kartoffeln mit. "Die kommen aus Beaumarais. Und gebraten werden sie in frisch gepresstem Rapsöl." Dazu gibt es Frischkäse von Christian Ganser. "Selbst gemacht und mit frischen Kräutern", betont er.

Bis zum Jahresende folgt jeden dritten Samstag im Monat eine weitere Aktion. Im August soll es um die Tomate gehen. Im Oktober steht frisch gepresster Apfelsaft auf der Liste und für Dezember gebackener Camembert. Gebratene Kartoffeln und frischen Quark gibt es am Samstag, 21. Juli, auf dem Saarlouiser Bauernmarkt zu probieren. Die Verkostung beginnt gegen elf Uhr. "Bei uns können die Leute nicht nur einkaufen."

Johannes Quirin,

Marktleiter