1. Saarland

Jazz vermischt sich mit klassischer Musik

Jazz vermischt sich mit klassischer Musik

Überherrn. Ein musikalischer Leckerbissen erwartet am Freitag, 19. März, Zuhörer im Kulturhaus Überherrn um 20 Uhr: Mit dem Trio "Jazz à la Française" und dem "Teufelsgeiger" Wolfgang Mertes sind auf Einladung des Kulturamtes Überherrn vier klassisch ausgebildete Jazz-Musiker mit neuem Programm in Überherrn zu Gast

Überherrn. Ein musikalischer Leckerbissen erwartet am Freitag, 19. März, Zuhörer im Kulturhaus Überherrn um 20 Uhr: Mit dem Trio "Jazz à la Française" und dem "Teufelsgeiger" Wolfgang Mertes sind auf Einladung des Kulturamtes Überherrn vier klassisch ausgebildete Jazz-Musiker mit neuem Programm in Überherrn zu Gast.Das wäre zum einen das Trio "Jazz à la Française". Es ist besetzt mit Schlagzeug, Klavier und Kontrabass: Der Überherrner Rolf Seel absolvierte zunächst sein klassisches Musikstudium an der Musikhochschule und wandte ich dann mehr und mehr dem Jazz zu. Er war Lehrbeauftragter für Rhythmik an der Universität des Saarlandes und ist als Schlagzeuger in zahlreichen anderen Jazzformationen.Hemmi Donié studierte an der Musikhochschule des Saarlandes Klavier und Kammermusik. Seit 1982 ist er als freischaffender Pianist und Arrangeur tätig. Tourneen mit verschiedenen Orchestern führten ihn durch Skandinavien, Italien, Frankreich und Kanada. Thomas Thiel (Kontrabass, Komponist und Arrangeur) studierte an der Musikhochschule des Saarlandes und an der Bundesakademie Trossingen. Neben seiner Tätigkeit im Saarländischen Staatsorchester und anderen sinfonischen Orchestern engagiert er sich bevorzugt in Kammermusik- und Jazzformationen. Bei ihrem Konzert in Überherrn werden die Drei verstärkt durch den saarländischen Geigen-Virtuosen Wolfgang Mertes, dem der Gewinn etlicher Wettbewerb- und Förderpreise (unter anderem 1. Preis beim Mendelssohnwettbewerb 1991 in Berlin) beachtliches internationales Ansehen einbrachte. In Fernsehsendungen wie "Scheibenwischer" und "Wetten, dass" war er als Solist zu sehen. Das Trio "Jazz à la française" integriert in seinen Programmen klassische Musik und Jazz. Dabei nimmt die Improvisation breiten Raum ein, und zwar in einer Form, die auch Menschen mit eher klassischen Hörgewohnheiten sehr anspricht. Diese Form des Musizierens ist in Frankreich besonders populär. Das Konzert ist für Freunde der klassischen Musik und auch für Neulinge in Sachen Jazz konzipiert. redVorverkauf: zwölf, Abendkasse 14 Euro. Kulturamt Überherrn, Telefon (0 68 36) 90 91 22.