Jagdgenossen trafen sich zur Jahresversammlung

Jagdgenossen trafen sich zur Jahresversammlung

Furschweiler-Gehweiler. Zehn Jagdgenossen mit einer vertretbaren Jagdfläche von 109 Hektar besuchten die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Furschweiler-Gehweiler. Sie bestätigten einstimmig Oskar Schmitt aus Furschweiler als Jagdvorsteher und Guido Backes (Gehweiler) als seinen Stellvertreter im Amt

Furschweiler-Gehweiler. Zehn Jagdgenossen mit einer vertretbaren Jagdfläche von 109 Hektar besuchten die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Furschweiler-Gehweiler. Sie bestätigten einstimmig Oskar Schmitt aus Furschweiler als Jagdvorsteher und Guido Backes (Gehweiler) als seinen Stellvertreter im Amt. Christian Gansen (Furschweiler) wurde zum Vorsitzenden des Genossenschaftsausschusses gewählt. Dem Gremium gehören weiter Ernst Wagner und Theobald Walter an.Der Haushaltsplan der Jagdgenossenschaft Furschweiler-Gehweiler ist mit 4822 Euro in der Einnahme und Ausgabe ausgeglichen. Der Jagdpachterlös 2012 steht in Gehweiler mit 358 Euro und in Furschweiler mit 921 Euro zu Buche. Hinzu kommt ein Bestandsvortrag aus dem Gesamtrevier von insgesamt 3543 Euro. Der Zuschuss der Jagdgenossenschaft an die Gemeinde zur Unterhaltung von Feld- und Forstwirtschaftswegen beträgt 4600 Euro.

Der Jagdvorsteher kann über 150 Euro frei verfügen. Für 72 Euro können sonstige Zuschüsse gewährt werden. Wie Jagdpächter Franz Josef Tholey berichtete, wurde der Abschussplan im Jagdbezirk Furschweiler-Gehweiler erfüllt. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung