1. Saarland

Ist es angebracht, dass das ursprünglich irische "Halloween" im Saarland immer mehr Einzug hält?

Ist es angebracht, dass das ursprünglich irische "Halloween" im Saarland immer mehr Einzug hält?

Saarbrücken. Der Name Halloween benennt die Volksbräuche in der Nacht vor dem Feiertag Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November, die einst ursprünglich vor allem im katholischen Irland stattfanden. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die europäische Heimat

Saarbrücken. Der Name Halloween benennt die Volksbräuche in der Nacht vor dem Feiertag Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November, die einst ursprünglich vor allem im katholischen Irland stattfanden. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die europäische Heimat. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Halloween zu einer der wichtigsten Feiern in den Vereinigten Staaten. Seit den 1990er Jahren verbreiten sich die Bräuche und Traditionen des Festes Halloween auch in den Ländern des kontinentalen Europa.Sagen Sie uns Ihre Meinung: In wenigen Wochen ist Halloween. Finden Sie es gut, dass dieses Fest im Saarland immer mehr gefeiert wird? red

Stimmen Sie für JA unter Telefon(01379) 37 11 35-1 oder für NEIN unter (01379) 37 11 35-0. Die Telefone sind bis kommenden Donnerstag, 18. Oktober, 24 Uhr, geschaltet. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen. Ebenso können Sie uns online unter www.saarbruecker-zeitung.de/abstimmung Ihre Meinung mitteilen.