1. Saarland

Islandpferde lockten 7000 Zuschauer

Islandpferde lockten 7000 Zuschauer

Saarwellingen. Närrisch hatte das Jahr 2012 für Saarwellingen begonnen: Der Verband der saarländischen Karnevalsvereine kürte das Saarwellinger Prinzenpaar der Gold-Blau-Funken zum Prinzenpaar des Jahres. Und den Karnevalsverein Rot-Weiß Reisbach führte erstmals in seiner Geschichte ein Dreigestirn an

Saarwellingen. Närrisch hatte das Jahr 2012 für Saarwellingen begonnen: Der Verband der saarländischen Karnevalsvereine kürte das Saarwellinger Prinzenpaar der Gold-Blau-Funken zum Prinzenpaar des Jahres. Und den Karnevalsverein Rot-Weiß Reisbach führte erstmals in seiner Geschichte ein Dreigestirn an. Ohne Zweifel wie ein Narr agierte ein, Pardon, hirnloser Zeitgenosse, als er Ende Januar 40 Pflastersteine an der Einmündung Dillinger Straße/Bahnhofstraße mitten auf der Fahrbahn verteilte.Voll wurde es im März in der Festhalle, als Hunderte von Schulanfängern sich am Ranzentag beraten ließen, und im Juli auf dem Reitgelände "Auf der Höh": Zu den 50. Deutschen Islandpferde Meisterschaften kamen an vier Tagen 7000 Zuschauer.

Historisch: Die Gemeinde verlegte in der Vorstadtstraße Stolpersteine zur Erinnerung an Nazi-Opfer. Rund um Schwarzenholz entstand ein Wanderweg: 14,3 Kilometer lang und vorbei an fast 50 historischen Grenzsteinen.

Giftig: die Arachnophilia-Schau in der Festhalle mit einer der gefährlichsten Spinnen - der Schwarzen Witwe. Zum Piepen fanden die Exponate des Verbandes saarländischer Vogelzüchter eine Riesen-Ausstellung in Schwarzenholz: Rund 900 Exemplare zwitscherten auf der 62. Saarlandmeisterschaft in der Schulze-Kathrin-Halle.

Kulturell: Nach einem Jahr Pause ging das Rockwell-Festival wieder über die Bühne, unter dem neuen Namen "Rock Camp". Spitze wegen unbestrittener Spitzen-Musiker war die internationale Jazzwerkstatt.

Regional ging es im Vermarktungszentrum der Saar-Gärtner im Gewerbegebiet John zu: Seit 2012 vermarktet der Betrieb von dort Topfpflanzen, Schnittblumen und Floristenbedarf regionaler Betriebe.

Groß und neu: die Riesen-Seniorenbefragung mit 5000 Fragebögen und einer hohen Rücklaufquote von 35 Prozent (rund 1700 Bögen) und die verschönerte Bahnhofstraße.

Feierlich: 2012 hieß es 75 Jahre Reisbach, zu dem Reisweiler und Labach verschmolzen waren, 125 Jahre Konsekration der Reisbacher Kirche St. Marien, 800 Jahre Labach (erste urkundliche Erwähnung) und 30 Jahre Partnerschaft Reisbach/Saar und Reisbach/Vils. Das alles wurde natürlich gefeiert. Dramatisch: Ende Mai brannte eine Nadelholzschonung auf der Hilgebacher Höhe bei Reisbach und im Juli ein Stall mit Hunderten Strohballen in Saarwellingen.

Skandalös: Im Oktober kritisierten Angehörige von Bewohnern des Saarwellinger Schulze-Kathrinhof das Seniorenheim öffentlich wegen Hygiene- und Pflegemängeln. Das Sozialministerium machte Auflagen.

Schwere Jungs und ein schwerer Pilz: Ein Bankräuber überfiel die Sparkassen-Filiale in Schwarzenholz, und ein Dieb stahl die 50-Meter-Kupferverblendung der Reisbacher Leichenhalle. 1700 Gramm wog der Riesensteinpilz, den Familie Wichelhaus 2012 im Lachwald bei Saarwellingen gefunden hatte. Und zum Jahresende hin wurde es wieder närrisch: Die Fastnachter eröffneten im November die Session…