1. Saarland

Interreligiöses Friedensgebet an Kreuzkapelle in Forbach

Interreligiöses Friedensgebet an Kreuzkapelle in Forbach

Juden, Christen und Muslime aus Frankreich und Deutschland laden am Sonntag, 5. Mai, um 18 Uhr zu einem Friedensgebet in Forbach ein.

Treffpunkt ist an der Kreuzkapelle, Chemin de la Chapelle oberhalb der A 320 in Forbach. Samuel Klein, der ehemalige Rabbiner der Synagogengemeinde Forbach, Djamel Lahmar, der Lehrer des islamischen Kulturzentrums von Forbach-Wiesberg, Jean-Luc Ferstler, der katholische Priester und Leiter von Emmaus-Forbach und der evangelische Pfarrer Tim Jochen Kahlen aus Völklingen sprechen Texte aus Bibel und Koran. Unter dem Motto "L'Ésperance prend racine - Die Hoffnung schlägt Wurzeln" geht es um Pflanzen und ihre Bedeutung in der Tradition der drei Religionen. Bereits ab 15 Uhr startet das Vorprogramm mit einem Nachmittag der Begegnung in der Cafeteria des Lycée Jean Moulin, 7 rue Maurice Barrès.

Die Forbacher Friedensgebete finden seit 1995 rund um den Jahrestag der Befreiung von der Nazi-Diktatur am 8. Mai 1945 statt. Sie sind einerseits Ausdruck der Freude über den erreichten Frieden und zugleich Arbeit am Zusammenleben der Kulturen in der deutsch-französischen Grenzregion Forbach-Saarbrücken.