1. Saarland

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen im Saarland - Gebäude orange beleuchtet

Im ganzen Saarland : Darum leuchten heute viele Gebäude im Saarland orange (mit Bildergalerie)

Mehrere Gebäude haben am Donnerstag im Saarland Orange-rot geleuchtet. Das ist der Hintergrund.

Mehrere Gebäude haben am Donnerstag Orange-rot geleuchtet. Die Aktion ist Teil des Tags zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen. Im vergangenen Jahr wurden 139 Frauen und 30 Männer von ihrem aktuellen oder ehemaligen Partner getötet. Laut einer aktuellen Statistik zur Partnerschaftsgewalt registrierten die Behörden 2020 bundesweit 146 655 Fälle, in denen ein aktueller oder ehemaliger Partner Gewalt ausübte oder dies versuchte – ein Anstieg um 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

Wenn sich jemand bei der Polizei meldet, ging es meistens – in 61,6 Prozent der Fälle – um vorsätzliche einfache Körperverletzung. Trennung, beruflicher Stress, Streit um Erziehungsfragen - die Anlässe für Aggression sind vielfältig. Zu den Faktoren, die Gewalt in Paarbeziehungen generell begünstigen, zählen laut BKA-Präsident Holger Münch „ausgeprägte patriarchalische Rollenbilder“ sowie Gewalterfahrungen in der Kindheit.

Alle Bürger können sich an der Aktion beteiligen

Um auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen fanden im Saarland verschiedene Aktionen statt. Der Zonta-Club Saarlouis eröffnete seine Kampagne im Saarland am Donnerstag um 16 Uhr in der Französischen Straße unter dem Pavillon. Dort mit Flyern und Plakaten über die Kampagne und Gewalt gegen Frauen informiert.

Wie im Vorjahr wurden viele Gebäude im Saarland orange angestrahlt. In Saarbrücken unter anderem die Congresshalle, der Frauennotruf Saar und das Saarlandmuseum sowie das Staatstheater.

Über diese Aktion hinaus können sich alle Bürger an der Kampagne beteiligen, indem sie eine orangefarbene Kerze, ein Windlicht oder eine Glühlampe an ein Fenster stellen und so ein persönliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen.

Beim Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, können sich Betroffene unter der Nummer 08000 116 016 melden. Die Polizei geht bei Gewalt in der Partnerschaft davon aus, dass die überwiegende Mehrheit der Straftaten nicht angezeigt wird.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So setzte das Saarland ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen