Initiative sammelt für Saloua aus Marokko

Initiative sammelt für Saloua aus Marokko

Dillingen. Saloua stammt aus Marokko, ist 21 Jahre jung und blind, weil sie keine ärztliche Behandlung bekam, als sie sie brauchte. Vor zwei Jahren kam sie nach einer Netzhautablösung ins Saarland und wurde in der Klinik für Augenheilkunde operiert. Die Operation war erfolgreich, allerdings erhielt Saloua keine entsprechende medizinische Nachbehandlung

Dillingen. Saloua stammt aus Marokko, ist 21 Jahre jung und blind, weil sie keine ärztliche Behandlung bekam, als sie sie brauchte. Vor zwei Jahren kam sie nach einer Netzhautablösung ins Saarland und wurde in der Klinik für Augenheilkunde operiert. Die Operation war erfolgreich, allerdings erhielt Saloua keine entsprechende medizinische Nachbehandlung. Deswegen ist sie nun vollkommen erblindet. Salouas Eltern, die sehr religiös sind, hielten die Erblindung der jungen Frau offenbar für eine Strafe Gottes und verstießen sie aus der Familie. Sie schickten sie nach Deutschland und verboten ihr, jemals zurückzukommen. Zurzeit lebt die junge Marokkanerin in der deutschen Gastfamilie, die sie während ihres Aufenthaltes vor zwei Jahren betreut hat. Die Initiative Hilfe für Einzelschicksale International möchte der Marokkanerin eine blindentechnische Ausbildung ermöglichen und ihr helfen, ihren Lebensunterhalt in den kommenden zwei bis drei Jahren zu finanzieren. Dafür sucht die Organisation nun Paten. Die geplanten Maßnahmen kosten mindestens tausend Euro im Monat. Spenden, vor allem regelmäßige Beiträge, sind daher bei der 21 Jahre alten Marokkanerin mehr als willkommen. roso Weitere Informationen dazu gibt es bei Mohammad Ghodstinat unter Telefon (06831) 701 420 oder im Internet. Spendenkonto: Kreissparkasse Saarlouis, Konto-Nummer. 224-50777-2, Bankleitzahl 59350110.www.hilfe-einzelschicksale.de.vu

Mehr von Saarbrücker Zeitung