Info-Abend: Gewässerschutz über Grenzen hinweg

Info-Abend: Gewässerschutz über Grenzen hinweg

Überherrn. Gewässer machen nicht an Grenzen halt. Am Dienstag, 8. April, findet im Kulturhaus in Überherrn, 19 Uhr, eine Veranstaltung im Zuge der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) statt. Zu dieser Veranstaltung sind saarländische und lothringische Bürger aus den Einzugsgebieten Bist und Rossel eingeladen

Überherrn. Gewässer machen nicht an Grenzen halt. Am Dienstag, 8. April, findet im Kulturhaus in Überherrn, 19 Uhr, eine Veranstaltung im Zuge der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) statt. Zu dieser Veranstaltung sind saarländische und lothringische Bürger aus den Einzugsgebieten Bist und Rossel eingeladen. Das sind zwei Fließgewässer, deren Einzugsgebiete zu einem großen Teil im benachbarten Lothringen liegen und die teilweise stark beeinträchtigt sind. In einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit wurde der Zustand dieser Gewässer ermittelt und die Grundlage zur Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen geschaffen, um die Situation zu verbessern. Ziel der Veranstaltung ist es, Bürgerinnen und Bürger beiderseits der Grenzen über die bisherigen Ergebnisse zu informieren und in den Prozess der Maßnahmenfestlegung einzubinden. Es finden kurze Fachvorträge statt, Posterpräsentationen erläutern einzelne Themen rund um die Gewässer. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Ministerium für Umwelt, dem Arbeitskreis Gewässer der Physischen Geographie und Umweltforschung an der Universität des Saarlandes sowie dem lothringischen Consulting-Büro Fluvial.IS mit Unterstützung der Agence de l'Eau Rhin Meuse aus Metz. Die Veranstaltung wird zweisprachig durchgeführt. red