1. Saarland

Ines Sophie Scholtes ist topfit in Englisch und Spanisch

Ines Sophie Scholtes ist topfit in Englisch und Spanisch

Merzig. Ines Sophie Scholtes vom Gymnasium am Stefansberg (GaS) gehörte in den letzen Jahren wiederholt zu den besten saarländischen Teilnehmern des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Beim Wettbewerb 2012 belegte sie im Saarland einen ersten Platz in Englisch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Bundessprachenturnier, das in Hattingen (Nordrhein-Westfalen) stattfand

Merzig. Ines Sophie Scholtes vom Gymnasium am Stefansberg (GaS) gehörte in den letzen Jahren wiederholt zu den besten saarländischen Teilnehmern des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Beim Wettbewerb 2012 belegte sie im Saarland einen ersten Platz in Englisch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Bundessprachenturnier, das in Hattingen (Nordrhein-Westfalen) stattfand. Dort trafen sich die besten 60 Teilnehmer des Fremdsprachenwettbewerbs der Klassen 9 bis 11 und mussten anspruchsvolle und teils sehr ungewöhnliche Aufgaben bearbeiten. Die besten zwölf der insgesamt etwa 8000 Wettbewerbsteilnehmer wurden bei der Abschlussveranstaltung ausgezeichnet.Die 15-jährige Ines Sophie Scholtes, Schülerin der Klasse 10b am GaS, war eine der jüngsten Teilnehmer und schaffte es in die Spitzengruppe der besten Zwölf: Sie erzielte einen hervorragenden dritten Platz auf Bundesebene.

Beim Sprachenturnier musste Ines eine Reihe von Aufgaben bewältigen: Zunächst bearbeiteten die Schüler sehr vielfältige Aufgaben zur Landeskunde und Kultur verschiedener englischsprachiger Länder. Anschließend stand eine Unternehmenspräsentation auf dem Programm: Nach der Besichtigung eines Wasserwerks hatten Ines etwa eine Stunde Zeit, eine Präsentation in englischer Sprache zu erarbeiten sowie ein Plakat zu gestalten, um für das Unternehmen zu werben. Bei diesen beiden Aufgaben, bei deren Bearbeitung viele Fachbegriffe verwendet werden mussten, kam Ines unter anderem der bilinguale Erdkunde-Unterricht, an dem sie am GaS teilgenommen hatte, zu gute. Auch bei einer anderen Aufgabe konnte sich Ines auf ihre Erfahrung aus der eigenen Schule stützen, nämlich auf ihre Bühnenerfahrung als langjähriges Mitglied der GaS-Musical-AG: In einer kleinen Gruppe mussten die Schüler ein selbst erarbeitetes mehrsprachiges Theaterstück aufführen. In ihrer zweiten Wettbewerbssprache Spanisch, die sie als dritte Fremdsprache erst seit zwei Jahren lernt, musste Ines vor dem Sprachenturnier ein spanisches Jugendbuch lesen und dieses den Juroren vorstellen sowie deren Fragen dazu beantworten.

Als Preis für ihre außergewöhnliche Leistung erhielt Ines neben einer Urkunde ein Stipendium zur Teilnahme an einem einwöchigen internationalen Seminar einer US-Universität, an dem besonders begabte und erfolgreiche Schüler aus aller Welt teilnehmen. Auch 2013 wird Ines dem Bundeswettbewerb erhalten bleiben: Als Schülerin der Klasse 10 kann sie noch einmal am Einzelwettbewerb der Sekundarstufe I teilnehmen. Gleichzeitig möchte sie auch schon die nächste Ebene bearbeiten: den Mehrsprachenwettbewerb für Oberstufenschüler. Dabei hat sie einen Vorteil: Als Landessiegerin des Einzelwettbewerbs der Mittelstufe hat sie sich bereits für die zweite Runde des Oberstufenwettbewerbs qualifiziert. red