1. Saarland

In Theley eine zweite Heimat gefunden

In Theley eine zweite Heimat gefunden

Pelotas/Tholey. Papst Benedikt XVI. hat am 13. April drei neue Kirchenprovinzen in Rio Grande do Sul geschaffen. Eine davon ist die Kirchenprovinz von Pelotas, die südlichste Brasiliens überhaupt. Damit wurde Dom Jacinto Bergmann, der seit zwei Jahren bereits Bischof von Pelotas war, zum Erzbischof erhoben. Zuvor war er bereits fünf Jahre Bischof von Tubarão in Santa Catarina

Pelotas/Tholey. Papst Benedikt XVI. hat am 13. April drei neue Kirchenprovinzen in Rio Grande do Sul geschaffen. Eine davon ist die Kirchenprovinz von Pelotas, die südlichste Brasiliens überhaupt. Damit wurde Dom Jacinto Bergmann, der seit zwei Jahren bereits Bischof von Pelotas war, zum Erzbischof erhoben. Zuvor war er bereits fünf Jahre Bischof von Tubarão in Santa Catarina.Jacinto Bergmann ist 1951 in Alto Feliz in Rio Grande als Nachkomme der vierten Generation von Auswanderern aus Theley geboren worden. Während seines Studiums in Rom half er in einer Pfarrei in Bad Vilbel aus und stellte mithilfe des dortigen Ortspfarrers den Kontakt zu seiner "Familie" in Theley wieder her. In der Familie von Mathilde Ludwig in Theley hat er seitdem immer wieder Monate seines Lebens verbracht. Denn nach dem Abschluss seiner Studien in Rom und einigen Jahren in der praktischen Seelsorge in Brasilien kam er in den Jahren 1981-1986 zu einem Aufbaustudium in interkultureller Exegese bei Prof. Lentzen-Deis nach Frankfurt/St. Georgen. In dieser Zeit war er fast jede Woche auch in Theley. Die Heimat der Vorfahren wurde auch seine neue Heimat. Nach seiner zweiten Rückkehr aus Europa wurde Jacinto Bergmann Direktor des Priesterseminars von Viamão, dem größten Diözesanseminar in Südbrasilien. Auch während dieser Zeit kam er im Jahre 1994 wiederum nach Theley zurück, um an der Theologischen Fakultät Trier eine Qualifizierung in Bibelwissenschaft zu absolvieren.

Sein Schwerpunkt lag neben der Bibelarbeit vor allem in der Jugendarbeit. Wie in seiner Heimatdiözese, wo Jacinto Bergmann seit 1986 auch Sekretär für die Jugendarbeit war, schlugen ihm auch in Theley und Sotzweiler während der vielen Pfarrvertretungen immer wieder besonders die Herzen der Jugendlichen und Kinder entgegen. Während seiner vielen Aufenthalte in Theley hat Jacinto Bergmann auch seine eigentliche Muttersprache, das Hunsrückische, mit sehr vielen saarländischen Elementen verfeinert.