In Saarlouis festgenommener Syrer bestreitet Terrorvorwurf

Prozess in Koblenz : In Saarlouis festgenommener Syrer bestreitet Terrorvorwurf

Ein mutmaßlicher islamischer Terrorist steht seit Montag vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz. Der Syrer kam als Flüchtling nach Saarlouis. Im April 2018 wurde er festgenommen, zusammen mit zwei weiteren Syrern, denen vor dem OLG Koblenz die Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird.

Der 24-Jährige schloss sich laut Generalstaatsanwaltschaft 2013 der Terrororganisation Ahrar al-Scham an. Sein Anwalt Klaus Adam erklärte, sein Mandant habe nur „Versorgungsleistungen“ erbracht: „Er bestreitet die Teilnahme an Kampfhandlungen.“ Der Syrer hatte zuvor in dem Jugendstrafverfahren seine Kindheit als traumatisch geschildert. Außerdem sei er während eines Gefängnisaufenthaltes gefoltert worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung