1. Saarland

In Neunkirchen fließen gut zwei Millionen Euro in den Untergrund

In Neunkirchen fließen gut zwei Millionen Euro in den Untergrund

Neunkirchen. Einstimmig hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den Wirtschaftsplan 2009 für das Abwasserwerk der Stadt Neunkirchen beschlossen. Rund 70 000 Euro Überschuss wird das Werk demnach in diesem Jahr erwirtschaften. Er ist im so genannten Erfolgsplan ausgewiesen, der in den beiden Rubriken Erträge und Aufwendungen ein Volumen von rund 9,8 Millionen Euro aufweist

Neunkirchen. Einstimmig hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den Wirtschaftsplan 2009 für das Abwasserwerk der Stadt Neunkirchen beschlossen. Rund 70 000 Euro Überschuss wird das Werk demnach in diesem Jahr erwirtschaften. Er ist im so genannten Erfolgsplan ausgewiesen, der in den beiden Rubriken Erträge und Aufwendungen ein Volumen von rund 9,8 Millionen Euro aufweist. Wobei der Löwenanteil der Erträge naturgemäß aus den Kanalbenutzungsgebühren stammt.Im ausgeglichenen Vermögensplan des Abwasserwerkes sind annähernd 2,2 Millionen Euro für Neubau und Erneuerung von Kanälen und Sammlern eingeplant. 543 000 Euro sind Zuweisungen des Landes, der Rest wird über Kredite und Abschreibungen finanziert. Die größten Investitionsbrocken in diesem Jahr, so erläuterte Oberbürgermeister Friedrich Decker, sind die Regenwasseranlage Kohlhof, die Regenüberläufe des Nordufersammlers, das Regenrückhaltebecken Oberes Kasbruchtal sowie die Kanäle Süduferstraße, Waldstraße und Gewerbegebiet Sinnerthaler Weg. gth