1. Saarland

In Farben träumen

In Farben träumen

Homburg. Der Ausstellungs-Reigen im Homburger Forum wird fortgesetzt. In Farben träumen heißt es ab heute in der Galerie im Forum in Homburg. Dort zeigt Birgit Kunz eine Auswahl ihrer Arbeiten. "Alle Werke tragen keinen Namen

Homburg. Der Ausstellungs-Reigen im Homburger Forum wird fortgesetzt. In Farben träumen heißt es ab heute in der Galerie im Forum in Homburg. Dort zeigt Birgit Kunz eine Auswahl ihrer Arbeiten. "Alle Werke tragen keinen Namen. Gewünscht ist, dass der Betrachter sich mit den Gemälden beschäftigt - sich seine eigenen Gedanken macht und das Werk so weit erkundet, bis er an die Grenzen seiner eigenen Vorstellung gelangt. Jeder wird in dem Bild nur das finden können, was ihm selber entspricht", so lautet das Credo von Birgit Kunz, deren Ausstellung am Donnerstag eröffnet wird.Birgit Kunz stammt aus Zweibrücken und ist ein rundum musisch veranlagter Mensch. Nach dem Abitur studierte sie an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Seit 1997 belegte sie zudem Kurse in unterschiedlichen Techniken wie Acrylmalerei, Ölmalerei und auch im Goldschmieden, schreibt der Saarpfalz-Kreis über den Werdegang der Künstlerin.

Sie hat eine ziemlich große Palette mitgebracht. In der Galerie im Forum zeigt Birgit Kunz über 30 neue Arbeiten in Aquarellfarbe, Pastellkreide und Zeichenkohle auf Aquarellpapier.

Die Vernissage zur Ausstellung "Farbentraum" ist am 5. Mai um 19 Uhr angesetzt, in Homburg. Nach der Begrüßung durch Landrat Clemens Lindemann wird dann Manfred Hennig in die Ausstellung einführen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Stefan Schöner. red

Die Ausstellung von Birgit Kunz ist vom 5. Mai bis zum 10. Juni in der Galerie im Forum, der Kreisverwaltung zu sehen. Geöffnet ist sie zu den üblichen Zeiten: montags bis freitags von acht bis 18 Uhr geöffnet.

"Alle Werke tragen keinen Namen. Der Betrachter soll sich mit ihnen beschäftigen."

Eins der ausgestellten Werke von Birgit Kunz, das in der Galerie im Homburger Forum ab dem heutigen Donnerstag, 5. Mai, zu sehen sein wird. Foto: privat

Birgit Kunz