In einem halben Jahr ist alles fertig

In einem halben Jahr ist alles fertig

Die Kindertagesstätte Tabaluga in Hüttersdorf wird erweitert. Trotz der lang anhaltenden Frostperiode ist bis Ende des Jahres mit der Fertigstellung zu rechnen.

Die Gemeinde Schmelz erweitert die bereits bestehenden zehn Krippenplätze der Kita Tabaluga auf insgesamt 30 Krippenplätze. Der Spatenstich für die Erweiterung der Kita Tabaluga wurde im vergangenen Jahr (wir berichteten) im Oktober gemeinsam durch den Bürgermeister Armin Emanuel und den Landrat des Landkreises, Patrik Lauer, vorgenommen. Danach wurde mit den Arbeiten für die Erweiterung direkt begonnen. Der Rohbau ist weitestgehend fertig gestellt und das Gebälk wurde aufgeschlagen. Die Fensterarbeiten werden ausgeführt und verschiedene Ausbauarbeiten wie Elektro, Heizung, Sanitär, Putz und Estrich sind inzwischen vergeben.

Mit einer Bauzeit von nur einem Jahr wird in Hüttersdorf ein zweigeschossiger Anbau errichtet. Hauptbestandteil des Anbaus sind zwei Krippenräume für insgesamt 20 zusätzliche Krippenplätze sowie Nebenräume wie Wickelraum, Schlaf- und Förderräume und zusätzliche sanitäre Anlagen. Für den Krippenbereich wird ein separater Eingangsbereich erstellt, um die Wege durch den Kindergarten zu reduzieren und eine bessere Zugangskontrolle zu erreichen. Im Zuge der Erweiterung wird auch ein zusätzlicher Essensausgaberaum geschaffen, da der vorhandene Raum für alle Kinder dann zu klein ist.

Der bestehende Kindergarten profitiert ebenfalls, da durch die Erweiterung vorhandene Räume von der Mehrfachnutzung entlastet werden: der jetzige Personalraum wird umfunktioniert zum Ruhebereich für die Tagesstätten-Kinder. Ein neuer Personalraum ist aufgrund der Erhöhung des Personals zwingend erforderlich.

Die Erweiterung der Kita Tabaluga Hüttersdorf ist Teil eines Maßnahmenkataloges, mit dem die Gemeinde Schmelz den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz erfüllen wird. Darüber hinaus will die Gemeinde Schmelz die Situation der starken Nachfrage nach Krippenplätzen entspannen, da zurzeit allein in der Kita Tabaluga zirka 20 Kinder auf einen Krippenplatz warten.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Kosten für die Erweiterungsmaßnahme belaufen sich auf 1 093 000 Euro. Laut den Zuwendungsbescheiden erhält die Gemeinde folgende Mittel: Zuwendung aus Bundesmitteln: 210 000 Euro als Pauschalbetrag, Zuwendung aus Landesmitteln:353 200 Euro, Zuwendung aus Mitteln des Landkreises Saarlouis: 264 900 Euro. Die Gemeinde Schmelz erhält demnach insgesamt 828 100 Euro Zuschuss. Somit muss die Gemeinde selbst noch einen Kostenanteil von 264 900 Euro finanzieren. red/ab