In der Thomasmesse zu sich und Gott finden

Saarlouis. Eine etwas andere Form von Gottesdienst wird am Freitag, 19. November, um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis stattfinden. Thomasmessen sollen vor allem kirchendistanzierte Menschen ansprechen. Den Teilnehmenden wird Gelegenheit gegeben, sich selbst einzubringen

Saarlouis. Eine etwas andere Form von Gottesdienst wird am Freitag, 19. November, um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Ludwig in Saarlouis stattfinden. Thomasmessen sollen vor allem kirchendistanzierte Menschen ansprechen. Den Teilnehmenden wird Gelegenheit gegeben, sich selbst einzubringen. In einer offenen Phase der Selbstvergewisserung können die Gottesdienstteilnehmer sich auf verschiedene Stationen innerhalb der Kirche verteilen, wo sie ihre persönliche Situation betrachten und ausdrücken können. Ausgehend vom Thema des Gottesdienstes "Ich-Welt-Gott?" wird den Teilnehmenden Gelegenheit gegeben, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie das eigene Verhältnis zu sich selber, zur Welt und zu Gott aussieht. Der Gottesdienst in St. Ludwig wird nicht von einem Pfarrer, sondern von einem Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern geleitet. Zum Abschluss des Gottesdienstes sind die Teilnehmer zur persönlichen Begegnung eingeladen. Wie der gesamte Gottesdienst soll auch die Musik eine Alternative bieten. Aus diesem Grund wird die Band "The Hard Moods" den Thomas-Gottesdienst mit Rock- und Jazz-Musik mitgestalten. redNähere Informationen beim Dekanat Saarlouis unter der Telefonnummer (0 68 31) 76 99 55 10.