1. Saarland

In der Liga auf Erfolgskurs, im Pokal ausgeschieden

In der Liga auf Erfolgskurs, im Pokal ausgeschieden

Holz. Die Volleyball-Frauen des TV Holz haben ein recht erfolgreiches Wochenende hinter sich: Zwar sind sie im Halbfinale des Saarlandpokals gegen den VC Lebach nach großem Kampf ausgeschieden, doch in der Meisterschaft haben sie in Mutterstadt gewonnen und belegen derzeit in der Oberliga Rheinland/Pfalz/Saar (RPS) den dritten Platz

Holz. Die Volleyball-Frauen des TV Holz haben ein recht erfolgreiches Wochenende hinter sich: Zwar sind sie im Halbfinale des Saarlandpokals gegen den VC Lebach nach großem Kampf ausgeschieden, doch in der Meisterschaft haben sie in Mutterstadt gewonnen und belegen derzeit in der Oberliga Rheinland/Pfalz/Saar (RPS) den dritten Platz. Am Samstagabend gewann Holz in Mutterstadt glatt und souverän mit 3:0 (25:9, 25:15, 25:13). Nur 52 Minuten brauchte das Team von Trainer Bernd Zewe für seinen zweiten Auswärtssieg in Folge. Besonders eindrucksvoll waren die druckvollen Angaben und das starke Angriffsspiel. "Es war eine klare Sache gegen eine junge Mannschaft, die noch nicht so eingespielt war wie wir", sagte Trainer Zewe. Wie überlegen der TV Holz agierte, beweist die Tatsache, dass alle zehn mitgereisten Spielerinnen zum Einsatz kamen - was im Volleyball eher ungewöhnlich ist.Nur ein paar Stunden später - am Sonntagnachmittag - hatte Holz im Halbfinale des Saarlandpokals den Regionalligisten VC Lebach zu Gast. Lebach hatte noch eine Rechnung zu begleichen, denn vor zwei Jahren warf Holz als Verbandsligist den Regionalligisten im Viertelfinale des Pokals aus dem Wettbewerb. Diesmal ließ sich Lebach aber nicht überraschen, gewann mit 3:1 (26:24, 25:12, 21:25, 25:23). Doch Holz spielte mit dem Favoriten auf Augenhöhe, ein Klassenunterschied war nur im zweiten Satz erkennbar. "Da haben wir viele Fehler auf allen Positionen gemacht, es kam kein Spielaufbau zu Stande", erläuterte Mittelangreiferin Ina Klaumann.Viel besser trat Holz in den anderen Sätzen auf. Vor allem im dritten, den Holz dank seines druckvollen Spiels gewann. Ganz eng waren der erste und vierte Satz, in denen Holz mehrfach in Führung lag und nur knapp verlor. "Lebach war technisch überlegen im Bereich Abwehr und Annahme. Aber wir haben trotzdem gut mitgespielt", lobte Zewe. Am kommenden Samstag um 18 Uhr hat der TV Holz in der Glück-Auf-Halle den VSC Guldental zu Gast. Guldental steht in der RPS-Oberliga nach drei Auftaktniederlagen auf dem vorletzten Platz. Holz könnte sich mit einem Sieg also in der Spitzengruppe etablieren, bevor eine Woche später der Titelmitfavorit SSG Etzbach nach Holz kommt. dg