1. Saarland

Impis hofft auf eine schnelle Genesung

Impis hofft auf eine schnelle Genesung

Beeden. In der Fußball-Landesliga Ost kommt es an diesem Wochenende wieder zu einem interessanten Homburger Stadtderby. Der SV Beeden erwartet am Sonntag (15 Uhr, Rasenplatz am Sandweg) die Reserve des FC Homburg

Beeden. In der Fußball-Landesliga Ost kommt es an diesem Wochenende wieder zu einem interessanten Homburger Stadtderby. Der SV Beeden erwartet am Sonntag (15 Uhr, Rasenplatz am Sandweg) die Reserve des FC Homburg. Beedens Trainer Patrick Severin sieht den Gegner personell besser bestückt als sein eigenes Team, obwohl in der Tabelle nur zwei Punkte zwischen dem Vierten und dem Gastgeber, der auf Rang sechs steht, liegen.Beeden holte am vergangenen Sonntag mit dem 0:0 beim FC Palatia Limbach II einen Punkt. "Wir haben mehrere wichtige Spieler zu ersetzen, während der Gegner mit einigen Regionalliga-Spielern antreten kann, weil deren Erste bereits am Freitag gegen TuS Koblenz spielte", kennt Severin den Unterschied zwischen seinem Team und der Reserve eines Vereins mit Profispielern. Einen, der bis vor Kurzem auch noch das grün-weiße Trikot trug, muss Severin am Sonntag wohl schweren Herzens ersetzen. Gökhan Impis, der auch schon zum Oberliga-Kader des 1. FC Saarbrücken gehörte, hat muskuläre Probleme. "Gegen seinen Ex-Verein würde Impis sicher gerne spielen, er ist Vollblutfußballer. Es kann sein, dass es am Sonntag geht und er es dann versucht, das könnte sich also auch noch kurzfristig entscheiden", hofft Severin, dass sein versiertester Spieler auflaufen kann. Mit Michael Weimann (berufsbedingt), Julian Lelle (Muskelverletzung im Oberschenkel), Samet Bozdemir (Erkältung) und Marco Stolz (Knie verdreht) fallen beim SV Beeden weitere Stützen aus. hfr