1. Saarland

Impfzentren im Saarland: Termin buchen, Öffnungszeiten, Impfstoff – alle Infos

Impfzentren öffnen : Termin für Impfung im Saarland buchen: Was Sie wissen sollten

Die Corona-Zahlen steigen im Saarland weiter an. Viele wollen sich jetzt ihre Auffrischungsimpfung holen. Das geht ab Montag auch in den Impfzentren wieder. So kommen Sie an einen Termin.

Die Impfzentren in Neunkirchen, Saarlouis und Büschfeld öffnen am Montag. Wer sich impfen lassen möchte, kann seit diesem Freitag einen Termin buchen. In den Impfzentren werden dann sowohl Erst-, Zweit- als auch Auffrischimpfungen, sogenannte Booster-Impfungen durchgeführt. Zuvor müssen sich Impfwillige aber einen Termin buchen.

So buchen Sie einen Termin in einem Impfzentrum im Saarland

Seit Freitag können Termine online unter der Adresse www.impfen.saarland.de oder telefonisch gebucht werden.

Die Website wurde am Freitag ab 10 Uhr von sehr vielen Menschen besucht. Deswegen kam es auch online zu längeren Wartezeiten, eine „virtuelle Warteschlange“ wurde eingerichtet. Dazu kam dann auch noch ein Programmierfehler, der zusätzlich Verwirrung stiftete (mehr Informationen dazu hier). Mitunter muss man hier also geduldig sein.

 Bei den Terminbuchungen gibt es auch online eine längere Wartezeit, die sich immer wieder ändert.
Bei den Terminbuchungen gibt es auch online eine längere Wartezeit, die sich immer wieder ändert. Foto: Screenshot

Die Telefon-Hotline soll wegen der zu erwartenden Nachfrage laut Ministerium mehr Personal bekommen. Impftermine können Sie unter folgenden Nummern jeweils von 8 bis 20 Uhr auch telefonisch buchen:

  • (06 81) 501 44 22 und
  • 0800 9 99 15 99

Dabei soll es ab der kommenden Woche auch die Möglichkeit einer Partnerbuchung geben. Wenn ein Termin abgesagt wurde, soll dieser zur Buchung wieder frei werden. Allerdings werden zunächst nur Termine bis Ende Dezember eingestellt, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Eine freie Auswahl des Impfstoffs wird es allerdings nicht geben. „Wer einen Termin über die Hotline oder das Buchungsportal für eines der Impfzentren bucht, stimmt aktiv zu, dass er in den Impfzentren mit dem verfügbaren Impfstoff unter Beachtung der Stiko-Empfehlung, geimpft wird“, schreibt Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling in einer Pressemitteilung. „Dies bedeutet, dass es bei Personen über 30 Jahre mit doppelter Biontech-Impfung zu einer Auffrischimpfung mit Moderna kommen kann.“ So soll eine bestmögliche Auslastung der Impfzentren sichergestellt werden.

In diesen Impfzentren können Sie sich im Saarland gegen das Coronavirus impfen lassen

Drei Impfzentren stehen Saarländerinnen und Saarländern ab Ende November zur Verfügung. Das vierte Impfzentrum in Saarbrücken soll erst im Januar wieder eröffnet werden. Bis auf das Impfzentrum Nord bieten alle die mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna an.

  • Impfzentrum Nord: Büschfeld

Öffnet am: 29. November
Adresse: Schlossberghalle, Eisenbahnstraße 99, 66687 Wadern
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8 bis 15 Uhr
Impfstoff: Moderna

  • Impfzentrum Ost: Neunkirchen

Öffnet am: 29. November
Adresse: Redener Straße 20, 66540 Neunkirchen
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8 bis 15 Uhr
Impfstoff: Moderna und Biontech

  • Impfzentrum West: Saarlouis

Öffnet am: 29. November
Adresse: Fasanenallee 30, 66740 Saarlouis
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8 bis 15.20 Uhr
Impfstoff: Moderna und Biontech

  • Impfzentrum Süd: Saarbrücken

Öffnet am: 3. Januar 2022
Adresse: Messehallen 1, Am Schanzenberg, 66117 Saarbrücken
Öffnungszeiten: Noch nicht bekannt
Impfstoff: Moderna und Biontech

Insgesamt können laut Gesundheitsministerium in Wadern-Büschfeld, Saarlouis und Neunkirchen pro Tag zunächst rund 1500 Impfungen durchgeführt werden, davon 300 in Wadern-Büschfeld und je 600 in Saarlouis und Neunkirchen. Die Anzahl soll aber weiter erhöht werden.

Einschränkung bei anderen Impfaktionen

Durch die Wiedereröffnung der Impfzentren wurde allerdings die Impfaktion am Ikea Saarlouis bereits beendet. Ursprünglich sollte die Sonderimpfaktion am Ikea in Saarlouis noch bis zum Jahresende gehen.  Auch die mobilen Sonderimpfungen werden kurzfristig reduziert, schreibt das Ministerium. Vor allem in Saarlouis und Neunkirchen.

Die mobilen Impfteams im Saarbasar, an der Universität und im Testzentrum am Messgelände in Saarbrücken sollen aber erhalten bleiben. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, durch zusätzliches Personal auch unser mobiles Angebot weiter landesweit vorzuhalten“, sagt Gesundheitsministerin Monika Bachmann. Neben den Impfzentren bieten auch Hausärzte im Saarland eine Impfung an. Eine Übersicht finden Sie hier.

Im Saarland sind 74,7 Prozent zwei Mal geimpft. Nur Bremen hat mit 79,8 Prozent eine höhere Impfquote. Deutschlandweit sind 68,2 Prozent zweifach geimpft.