1. Saarland

Immigra soll Zuwanderern helfen, einen Job zu finden

Immigra soll Zuwanderern helfen, einen Job zu finden

Saarbrücken

Saarbrücken. Wie können Zuwanderer auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuss fassen? Wo können Zuwanderer Deutsch lernen? Welche Qualifizierungsmöglichkeiten bieten die Arbeitsgemeinschaft von Arbeitsagentur und Regionalverband (Arge) und die Arbeitsagentur? Was ist mit der Anerkennung von im Ausland erworbenen Abschlüssen? Auf diese Fragen will die Tagung "Immigra Saarbrücken" am Dienstag, 3. Juni, Antworten geben. Dazu laden das Saarbrücker Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB) und der Regionalverband mit weiteren Partnern ins Schloss.Dolmetscher helfen Der erste Teil der Tagung von 10 Uhr bis 14 Uhr ist nicht öffentlich. Da diskutieren Fachleute über den Arbeitsmarkt für Zuwanderer und deren Chancen, sich selbstständig zu machen; Anmeldung für diesen Teil der Immigra beim ZIB.Von 14 bis 18 Uhr ist die Immigra öffentlich, der Eintritt frei. An rund zwanzig Ständen können Interessierte die Saarbrücker Beratungsstellen und ihre Angebote für Migranten kennenlernen.Deutsch lernen an der UniCaritas, Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk, Rotes Kreuz und Paritätisches Bildungswerk werden ihre Angebote für Zuwanderer präsentieren. Der Lehrstuhl Deutsch als Fremdsprache zeigt, wie die Einwanderer an der Universität Deutsch lernen können. Und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird über Integrationskurse informieren. Die Arge und die Arbeitsagentur beraten. Das Bürgeramt und die Volkshochschule informieren über die Einbürgerung. Auch Dolmetscher für verschiedene Sprachen werden da sein. redWeitere Infos und Anmeldungen zur Fachtagung bei Veronika Kabis im Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB), Tel. (0681) 905-1559, E-Mail: zib@saarbruecken.de.