1. Saarland

Immer weniger Abc-Schützen an Homburger Grundschulen

Immer weniger Abc-Schützen an Homburger Grundschulen

Homburg. Seit Jahren geht die Zahl der Kinder, die eine der Homburger Grundschulen besuchen, zurück. Das zeigen die Daten, die von der Stadt Homburg vorgelegt wurden. Waren es im Jahr 2007 etwa noch 1526 Erst- bis Viertklässler, so wurden 2008 nur noch 1409 gezählt. Der Abwärtstrend wurde auch in diesem Jahr nicht gestoppt, nach 1303 Grundschülern 2011, sind es aktuell lediglich 1246

Homburg. Seit Jahren geht die Zahl der Kinder, die eine der Homburger Grundschulen besuchen, zurück. Das zeigen die Daten, die von der Stadt Homburg vorgelegt wurden. Waren es im Jahr 2007 etwa noch 1526 Erst- bis Viertklässler, so wurden 2008 nur noch 1409 gezählt.Der Abwärtstrend wurde auch in diesem Jahr nicht gestoppt, nach 1303 Grundschülern 2011, sind es aktuell lediglich 1246. Diese verteilen sich folgendermaßen auf die Einrichtungen: In die Grundschule Sonnenfeld gehen 259, davon wurden 68 neu eingeschult. Die Dependance Kirrberg hat 80 Kinder, davon kamen 20 als neue Abc-Schützen hinzu. Bruchhof hat 147 Grundschüler, darunter sind 40 Neulinge. In der Langenäckerschule lernen insgesamt 235 Kinder, Frisch eingeschulte Erstklässler sind 38 davon; dazu kommen zehn Kinder im Schulkindergarten. Die Luitpoldschule hat 293 Erst- bis Viertklässler, darunter sind 66 Neue. In Einöd besuchen 143 Mädchen und Jungen die Grundschule, 27 sind Abc-Schützen, in der Dependance Beeden sind es insgesamt 89 Schüler, 25 davon sind Neulinge. ust