1. Saarland

Immer etwas Besonderes

Immer etwas Besonderes

Marpingen. Tabellenzweiter Nordsaar gegen den Tabellen-Elften Illtal II - von der Papierform her sind die Rollen vor dem Handball-Derby heute Abend um 20 Uhr in der Marpinger Sporthalle zwischen den Saarlandligisten HSG Nordsaar und Handballfreunde Illtal II klar verteilt

Marpingen. Tabellenzweiter Nordsaar gegen den Tabellen-Elften Illtal II - von der Papierform her sind die Rollen vor dem Handball-Derby heute Abend um 20 Uhr in der Marpinger Sporthalle zwischen den Saarlandligisten HSG Nordsaar und Handballfreunde Illtal II klar verteilt. "Es ist in Anführungszeichen zwar nur die zweite Mannschaft von Illtal, aber ein Derby zwischen Nordsaar und Illtal ist immer etwas Besonderes", beschreibt HSG-Trainer Alexander Gabler die Bedeutung des Nachbarschaftsduells. Und dazu kommt noch: Die Spieler kennen sich untereinander ganz genau. Lars Kraus etwa kam vor der Saison aus Illtal zur HSG zurück. Mit Torhüter Nicolas Lezaud und Außenspieler Konstantin Menzer stehen andererseits zwei Ex-HSGler im Team der Gäste. "Jeder Spieler ist natürlich bereit, in einem Derby absolut alles zu geben", weiß Gabler. Motivieren müsse er da keinen Spieler.Den Auftritt beim 28:28-Remis in Schmelz am vergangenen Spieltag bezeichnete der Trainer in Angriff und Abwehr noch als "emotionslos und halbherzig". Vor allem bei der Abwehr-Arbeit will er gegen die Illtaler mehr Aggressivität bei seinen Spielern sehen. "In jeder Sekunde müssen wir den Kampf annehmen", so Gabler. Nach Ballgewinnen müsse seine Truppe zudem sofort umschalten und ins Tempospiel gehen. Das Ziel: "Wir wollen in der Tabelle auf Platz zwei bleiben und den Zuschauern ein gutes und attraktives Spiel zeigen", sagt Gabler, der richtig gespannt ist, wie der Freitags-Termin beim Handball-Publikum ankommt.

Zurück im Geschehen ist wieder HSG-Rechtsaußen Lukas Böing, den Gabler erstmals nach seinem im November erlittenen Fingerbruch wieder aufs Feld schicken kann. Ob er den im Training mit dem Fuß umgeknickte Rückraumspieler Christian Nick bringen kann, ist noch fraglich. Das Hinspiel gewann die HSG mit 33:28-Toren. frf