Im wieder wird Müll im Jungenwald bei Brotdorf illegal entsorgt

Brotdorf. In der letzten Zeit häufen sich nach Darstellung der Merziger Grünen illegale Müllablagerungen im Jungenwald bei Brotdorf. Vermutlich ortskundige Mitbürger nutzen Waldwege und -flächen zur Entsorgung von Gartenabfällen, Autoreifen, Elektrogeräten, Bauschutt und Hausrat, heißt es vom Merziger Grünen-Sprecher und Umweltstaatssekretär Klaus Borger

Brotdorf. In der letzten Zeit häufen sich nach Darstellung der Merziger Grünen illegale Müllablagerungen im Jungenwald bei Brotdorf. Vermutlich ortskundige Mitbürger nutzen Waldwege und -flächen zur Entsorgung von Gartenabfällen, Autoreifen, Elektrogeräten, Bauschutt und Hausrat, heißt es vom Merziger Grünen-Sprecher und Umweltstaatssekretär Klaus Borger.

"Diese Abfälle verschandeln nicht nur den Wald und beeinträchtigen dadurch den Erholungswert, sondern belasten durch umweltschädliche Substanzen den Naturhaushalt", schimpft Borger. Völlig unverständlich sei dieser Umweltfrevel auch deshalb, weil für alle Abfälle verantwortliche Entsorgungsmöglichkeiten existierten. "Nun muss die öffentliche Hand, das heißt der Steuerzahler, dafür aufkommen, diese Hinterlassenschaften zu beseitigen." Borger richtet zwei Appelle an die Öffentlichkeit: " Wir bitten diejenigen, die den Wald als kostenlosen Müllplatz entdeckt haben, ihren Müll dort zu entsorgen, wo er hingehört. Die Waldbesucher bitten wir, solche abfallrechtlichen Verstöße zu melden." red