Im Wertstoffhof kommt mehr Sperrmüll an Mehr Andrang auf dem Wertstoffhof

Im Wertstoffhof kommt mehr Sperrmüll an Mehr Andrang auf dem Wertstoffhof

Lebach. In den ersten drei Monaten dieses Jahres lagen die Mülleinlieferungen im Wertstoffhof des Lebacher Abfallzweckverbandes (LAZ) noch auf dem Niveau des Vorjahres. Doch ab Mitte März registrierten die Mitarbeiter der Entsorgungsanlage einen deutlichen Anstieg der Einlieferungen, so der Wortlaut einer Mitteilung des Sprechers der Stadt Lebach, Toni Bartz

Lebach. In den ersten drei Monaten dieses Jahres lagen die Mülleinlieferungen im Wertstoffhof des Lebacher Abfallzweckverbandes (LAZ) noch auf dem Niveau des Vorjahres. Doch ab Mitte März registrierten die Mitarbeiter der Entsorgungsanlage einen deutlichen Anstieg der Einlieferungen, so der Wortlaut einer Mitteilung des Sprechers der Stadt Lebach, Toni Bartz. Die Saarbrücker Zeitung fragte nach, welche Gründe es für das Mehraufkommen gibt. Der Leiter des Wertstoffhofes, Michel Braun, erläutert die Situation: "Seit der Öffnung unserer Anlage für jedermann zu Beginn des Jahres nehmen wir mehr Sperrmüll aller Art entgegen als in der Vergangenheit. Besonders deutlich wurde der Anstieg mit dem Beginn des Frühlingswetters ab Anfang April. Meinen Mitarbeitern und mir fiel auf, dass wesentlich mehr Baumischabfälle als früher abgegeben werden."Walter Thielgen, einer der beiden LAZ-Geschäftsführer, erklärt die Ursache für das erhöhte Sperrmüllaufkommen mit der Tatsache, dass der Lebacher Wertstoffhof in der Hans-Schardt-Straße seit diesem Jahr verstärkt von Schmelzer Bürgern genutzt wird. "Bis Ende vergangenen Jahres war die Anlage nur für Lebacher Bürger offen, seit Januar kann aber jeder unsere Anlage nutzen. Es ist daher verständlich, dass die Leute aus der nur wenige Kilometer entfernten Nachbargemeinde Schmelz ihren Abfall zu uns bringen. Dies führte vor allem an Samstagen zu Wartezeiten".

Der LAZ begegnet dem Mehraufkommen mit einem weiteren Öffnungstag. Bislang war nur dienstags, donnerstags und samstags offen, ab dem heutigen Tag ist zusätzlich auch noch mittwochs geöffnet. Thielgen verweist zudem noch darauf, dass die gestrige Verbandsversammlung neue Gebühren für die Abgabe von Grünschnitt im Wertstoffhof festgelegt hat. "Wir haben unsere Preise denen der Steinbacher Kompostieranlage der Firma Setz angepasst, sprich: Wir sind billiger geworden." aki

Auf einen Blick

Öffnungszeiten des Wertstoffhofs Lebach, Hans-Schardt-Straße 1, ab heute, 20. April: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr. (Einlass bis 17.30 Uhr), Samstag in der Sommerzeit: von 8 bis 16 Uhr (Einlass bis 15.30 Uhr).

Neue Gebühren für Grünschnitt: Eine Menge bis zu 50 Liter kostet einen Euro, ein PKW-Kofferraum voll drei, ein Kombi fünf, ein PKW mit Anhänger sieben und die Ladung eines Kleintransporters acht Euro pro angefangenem Kubikmeter. Mengen über zwei Kubikmeter müssen in der Kompostieranlage Setz in Steinbach entsorgt werden. aki

Mehr von Saarbrücker Zeitung