1. Saarland

Im Saarland gelten seit Montag neue Regeln für Corona-Tests für Rückkehrer

Corona-Tests im Saarland : Neue Corona-Regeln für Risikogebiet-Rückkehrer

Im Saarland gelten seit Montag neue Regeln für Corona-Tests nach der Rückkehr aus Risikogebieten.

Wer aus einem solchen Gebiet aus dem Ausland einreist, kann sich nun erst nach fünf Tagen testen lassen, wie das saarländische Gesundheitsministerium in Saarbrücken am Montag mitteilte. Diese Testungen seien weiterhin kostenlos. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses müsse man sich in häusliche Quarantäne begeben.

Wer sich in einem innerdeutschen Risikogebiet aufgehalten habe, könne sich ab sofort in dem Testzentrum in Saarbrücken nicht mehr kostenfrei testen lassen, hieß es weiter. Personen, die direkten Kontakt zu einer positiv-getesteten Person gehabt hätten, könnten sich aber weiterhin ohne Kosten dort testen lassen.

Die Regeln für Corona-Tests am Testzentrum mussten laut Ministerium geändert werden, weil die Nachfrage nach Testungen aufgrund gestiegener Infektionszahlen wächst. Es sei daher wichtig, die vorhandenen Kapazitäten zu „priorisieren“.

„Aufgrund der aktuellen Infektionsdynamik ist auch die Nachfrage an Testungen gestiegen. In Anbetracht des aktuell hohen Bedarfs an PCR-Testungen haben wir die Testregelungen am Testzentrum in Saarbrücken angepasst. Es ist wichtig, dass die vorhandenen PCR-Kapazitäten priorisiert und nicht mehr beliebig zum Einsatz kommen, denn die steigenden Infektionszahlen führen leider auch zu einem Anstieg an Infektionen in medizinischen Einrichtungen und bei vulnerablen Gruppen“, erklärte Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

(dpa)